Seite 2 von 2

Doppelmord in Bayreuth - Minderjährige Tochter (17) soll Freund (19) für den Mord an ihren Eltern angeheuert haben

Blaulicht (2 / 1)

24.01.2023 07:46Symbolbild imago

Tochter des Ehepaars hatte schreckliche Tat im Vorfeld angekündigt

Während der Verhandlung kam außerdem heraus, dass die Tochter schon kurz vor der Tat gegenüber Freundinnen im Schulbus gesagt haben soll: “Jetzt muss ich wieder heim zu den Arschlöchern, irgendwann bringe ich die um.“ Nach der Tat sollen der Mörder und die Abiturientin zunächst gemeinsam geflohen sein, bevor sie sich bei der Polizei in Bayreuth gestellt hatten. In der Urteilsbegründung sah Richterin Andrea Deyerling bei dem 17-jährigen Mädchen mit Heimtücke und Hass gleich 2 Merkmale für Mord erfüllt, während bei dem 19-jährigen Täter das Mordmerkmal Heimtücke vorgelegen hätte. Die Anwälte von Felix S. hatten für den jungen Mann eine Haftstrafe von neuneinhalb Jahren gefordert. Der Anwalt von Hannah S. hatte einen Freispruch gefordert, weil ihr nach dessen Ansicht keine Beteiligung an der Tat hätten nachgewiesen werden können.

.

Artikel weiterlesen