Seite 1 von 3

Ex-BVB Star wegen Gewalt gegen seine damalige Freundin zu Strafzahlung verurteilt!

Artikel lesen:

Ex-BVB Star wegen Gewalt gegen seine damalige Freundin zu Strafzahlung verurteilt!
28.02.2024 21:20 von OlgaSymbolbild imago

Das Verfahren gegen den ehemaligen Bundesliga-Profi Nico Schulz (30), der unter anderem für den BVB spielte und derzeit vereinslos ist, wurde am Mittwoch vorläufig gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hatte ihm körperliche Misshandlung in drei Fällen vorgeworfen, nachdem ihn seine ehemalige Lebensgefährtin im Juni 2022 angezeigt hatte. Hier alle Hintergründe:

Fußballprofi soll Lebensgefährtin misshandelt haben

Das Amtsgericht Dortmund entschied am Mittwoch, dass Schulz 150.000 Euro Strafe an gemeinnützige Einrichtungen zahlen muss. Diese Summe setzt sich aus jeweils 30.000 Euro an "Frauen helfen Frauen“, die Deutsche Krebshilfe, den Kinderlachen e.V., den Weißen Ring und den Kinderhospizdienst Löwenzahn zusammen. Wenn Schulz die 150.000 Euro innerhalb der nächsten drei Monate zahlt, wird das Verfahren endgültig eingestellt. Bereits vor dem Prozess hatte Schulz eine Zahlung an seine Ex-Partnerin geleistet – einen sogenannten Täter-Opfer-Ausgleich. Die genaue Höhe dieser Zahlung ist nicht bekannt. Diese Zahlung trug dazu bei, dass das Gericht es für angemessen hielt, das Verfahren nach Zahlung der 150.000 Euro einzustellen.

Diese Fälle wurden Schulz zur Last gelegt

.

Beliebteste Artikel aktuell: