Seite 1 von 3

Kampf in der Ostsee - ist diese Insel Putins Achillesferse?

Artikel lesen:

Kampf in der Ostsee - ist diese Insel Putins Achillesferse?
03.03.2024 16:58 von GünterSymbolbild imago

Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine drängt Schweden auf einen Beitritt zur NATO. Eine Insel des Landes könnte für das westliche Militärbündnis von enormem Nutzen sein. Während auf einer Seite der Insel Touristen am Strand entlangwandern, üben auf der anderen Seite Soldaten mit Panzern für den Ernstfall: Schweden verstärkt seine größte Insel Gotland in der Ostsee. Nachdem die schwedische Regierung Gotland im Jahr 2005 demilitarisiert hatte, war die Insel eigentlich nur noch ein sonniges Urlaubsziel. Nun könnte sie der Entscheidende Faktor in der Ostsee gegen Putin werden - warum ist Gotland so wichtig?!

Schweden rüstet auf der Insel Gotland militärisch auf

Carl-Oscar Bohlin, Schwedens Minister für Zivilverteidigung, betonte am 10. Januar auf der jährlichen Konferenz "Volk und Verteidigung" diesen Wandel nochmals offiziell: "Es könnte Krieg in Schweden geben." Immer mehr Schweden fürchten nun auch einen russischen Überfall auf ihr Land. Schweden unternimmt daher alles, um schnellstmöglich der NATO beizutreten und rüstet dazu auch sein Militär auf. Schweden hat auf diesem Weg bereits beträchtliche Fortschritte gemacht. Die Türkei stimmte kürzlich, nach längerer Blockade, der Aufnahme des Landes in die NATO zu – etwas, was der russische Geheimdienst zu verhindern versucht hatte. Nun fehlt nur noch die Zustimmung Ungarns. Das Land verfügt über eine schlagkräftige und gut ausgerüstete Armee. Zudem gehört die strategisch wichtige Insel Gotland zu Schweden. Es wird behauptet, dass Schweden von hier aus die gesamte Ostsee kontrollieren könnte. Und Schweden ist entschlossen, diesen Vorteil weiter auszubauen, um Wladimir Putin von einem Angriff abzuhalten.

Schwedische Insel in strategisch wichtiger Position

Durch einen Beitritt Schwedens zur NATO würde das Bündnis beinahe über ein geschlossenes Gebiet rund um die Ostsee verfügen, abgesehen von der russischen Exklave Kaliningrad und der Bucht vor Sankt Petersburg. Gotland spielt dabei eine besondere Rolle. Die Insel hatte in der Vergangenheit stets eine geopolitische Bedeutung. Die Wikinger betrieben hier im Jahr 800 Handel, und im 13. Jahrhundert nutzte das deutsche Handelsbündnis der Hanse die Insel als Zwischenstopp für Reisen von der deutschen Küste nach Schweden und Russland. Der schwedische Offizier Thomas Ängshammar erklärt die militärische Bedeutung der Insel so: "Gotland ist der Schlüssel zur Ostsee. Wer Gotland kontrolliert, kann alle Bewegungen auf dem Meer drumherum kontrollieren, sowohl zivil als auch militärisch." Ängshammar ist der Kommunikationschef des Gotlandregiments P 18, das erst Anfang 2018 gegründet wurde. Die hohe militärische Bedeutung Gotlands liegt vor allem in seiner Lage. Bis zur schwedischen Hauptstadt Stockholm sind es von dort nur 200 Kilometer und zur russischen Enklave Kaliningrad nur 350 Kilometer.

.

Beliebteste Artikel aktuell: