Seite 1 von 3

Erschütternde Satellitenaufnahmen zeigen: Russische Verluste im Ukraine-Krieg viel höher als vermutet!

Artikel lesen:

Erschütternde Satellitenaufnahmen zeigen: Russische Verluste im Ukraine-Krieg viel höher als vermutet!
08.02.2024 11:26 von TimSymbolbild imago

Moskau/Kiew – Der Ukraine-Krieg hat seit fast zwei Jahren massive Verluste auf beiden Seiten verursacht. Eine genaue unabhängige Überprüfung des Schadens für Russland und die Ukraine ist nicht möglich. Sowohl Kiew als auch Moskau haben neben vielen Soldaten auch eine große Menge an Ausrüstung verloren. Satellitenbilder, die von Open-Source-Intelligence-Analysten ausgewertet wurden, deuten darauf hin, dass Russland bereits mehr Artillerie verloren hat als bisher angenommen.

Satelltenaufnahmen sollen belegen: Russische Verluste noch größer als angenommen

Laut Angaben von zwei Analysten hat die russische Armee eine beträchtliche Menge ihrer Ausrüstung aus den Lagern abgezogen. Am 3. Februar veröffentlichte der X-Account (ehemals Twitter) High Marsed seine Ergebnisse und verlinkte auch auf die Beobachtungen des YouTube-Kanals Cover Cabal, die am selben Tag veröffentlicht wurden. Basierend auf ihren Recherchen soll Russland vor dem Krieg etwa 4.450 Panzerartillerien in den wichtigsten Stützpunkten gelagert haben. Diese Zahl ist mittlerweile auf 2961 gesunken. Die geschätzte Reduzierung der gezogenen Haubitzen ist noch deutlicher. Vor dem Krieg wurden etwa 14.631 Stück gelagert, doch die Aufnahmen zeigen nun nur noch etwa 6786 Stück. Dieser starke Rückgang legt nahe, dass Russland aufgrund hoher Verschleiß- und Verlustquoten eine beträchtliche Menge an Ausrüstung abziehen musste.

.

Beliebteste Artikel aktuell: