Seite 1 von 2

EILMELDUNG - Russische Kriegsschiffe ausgelaufen - Putins Marine läuft Richtung Schwarzes Meer! Was plant der Kreml?

Stars (1 / 1)

20.01.2023 07:23Symbolbild imago

Zahlreiche Kriegsschiffe ausgelaufen! Aktuelle Satellitenbilder zeigen, dass die russische Marine zuletzt im Schwarzen Meer wieder deutlich größere Operationen unternimmt. Aus diesem Grund ist man von ukrainischer Seite besorgt, was die russischen Seestreitkräfte zukünftig planen könnten. Geht es um einen neuen schweren Schlag gegen die Ukraine?

Russische Marine erhöht Aktivitäten im Schwarzen Meer

In den vergangenen Monaten war die Aktivität von russischen Schiffen und U-Booten im Schwarzen Meer deutlich zurückgegangen. Dies hat sich jedoch nun augenscheinlich geändert. Denn am Donnerstag wurden zahlreiche U-Boote und Kriegsschiffe in der Nähe des Hafens Sewastopol auf der von Russland besetzten Halbinsel Krim gesehen. Nach Auswertung von Satellitenbildern der Europäischen Weltraumorganisation ESA zeigen sich die erhöhten Aktivitäten der russischen Schiffe deutlich. Bei Aufnahmen gegen 10:47 Uhr Ortszeit am Morgen, sollen sich zahlreiche der Schiffe außerhalb des Hafens befunden haben. Auf den Satellitenbildern ist daher auch ein U-Boot zu erkennen, dass sich auf dem Rückweg zur Basis befindet. Insgesamt 4 solcher U-Boote hat die russische Marine insgesamt im Schwarzen Meer stationiert. Sie werden unter anderem dazu eingesetzt, Kalibr-Marschflugkörper auf Ziele in der Ukraine abzuschießen. Diese U-Boote werden sowohl von Schnellbooten als auch Helikoptern eskortiert, um sie vor dem Angriff von Drohnen zu schützen. Im Oktober hatte die ukrainische Armee russische Schiffe mit Drohnen angegriffen. Dazu seien 9 fliegende Drohnen rund 7 Schwimmdrohnen eingesetzt worden, die von der russischen Armee abgeschossen werden konnten. Bei dem Angriff sei das Minenräumboot “Ivan Golubez“ beschädigt worden. Videoaufnahmen zeigen, das bei dem Angriff mehrere Schiffe getroffen worden sein könnten.

.

Artikel weiterlesen