Seite 1 von 3

Preise im Supermarkt explodieren! Wer soll das noch bezahlen - Werden wir bewusst abgezockt?

Artikel lesen:

Preise im Supermarkt explodieren! Wer soll das noch bezahlen - Werden wir bewusst abgezockt?
15.12.2022 07:34 von SimoSymbolbild imago

Lebensmittel werden immer teurer

Während die Energiepreise im Vergleich zum Vorjahr um 38,7 Prozent gestiegen sind, liegt die Teuerungsrate bei den Nahrungsmitteln bei durchschnittlich 21,1 Prozent, wenn man die Kosten mit dem November 2021 vergleicht. Besonders kräftig war der Anstieg vor allem bei Speisefetten und Speiseölen, die mittlerweile um über 40 Prozent teurer sind als im Vorjahr. Weitere Produkte mit deutlicher Preissteigerung über 40 Prozent sind Zucker und Mehl. Um mehr als 30% sind die Kosten für Vollmilch, Käse, Quark und Joghurt angestiegen. Allerdings vermutet Ökonom Joachim Ragnitz vom Institut für Wirtschaftsforschung, dass der Preisanstieg nicht nur eine Folge des russischen Angriffskriegs in der Ukraine sind. Seiner Meinung nach hätten viele Unternehmen die Krise genutzt, um die Preise ungerechtfertigt zu steigern. “Manche Unternehmen benutzen die Inflation als Deckmantel, weil keiner so genau nachvollziehen kann, woher die Preiserhöhung kommt. Ragnitz sieht darin eine Methode, um vielen deutschen Bürgern die Ersparnisse abzugreifen, die diese während der Zeit der Corona-Pandemie gebildet hätten. Mit einer Preissenkung rechnet Ragnitz frühestens, werden die Ersparnisse der Bürger aufgebraucht sind. Angesichts der hohen Preise für Lebensmittel haben sich mittlerweile 91 Prozent der Bundesbürger für staatliche Interventionen ausgesprochen, die Preisobergrenzen oder Subventionen für Lebensmittel vorsehen. Bisher allerdings ist nicht damit zu rechnen, dass die Bundesregierung in dieser Hinsicht regulierend tätig wird. Stattdessen setzt man in Berlin auch finanzielle Ausgleichszahlungen für Geringverdiener.

.

Beliebteste Artikel aktuell: