Berlin rüstet sich für Angriff mit Biowaffen - FBI und Spezialkräfte vor Ort!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 22.09.2022 06:50 Symbolbild imago


Berlin rüstet sich für Biowaffen-Angriff! Unsichere Zeiten - und Deutschland bereitet sich vor! Am Dienstag haben Polizei- und Sicherheitsbehörden eine Übung durchgeführt, um einen Angriff von Terroristen mit Bio-Waffen durchzuspielen. An der realitätsgetreuen Übung nehmen mehr als 1.000 Einsatzkräfte und 100 Beobachter teil. Sogar das FBI war vor Ort!

Berlin stellt Anschlag mit biologischen Waffen nach

Bei der Übung soll es sich um einen simulierten Selbstmordanschlag handeln. Dieser hatte mit einer Schießerei am Dienstagabend auf einem weitläufigen Polizeigelände in Berlin-Spandau begonnen. Bei dem erfundenen Szenario sollten die Sicherheitskräfte von 3 Attentätern und 19 Todesopfern ausgehen. Der Anschlag wurde mittels des biologischen Giftstoffs Ricin durchgeführt, der in einem Kino freigesetzt worden sein sollte. Bei der Übung mussten deshalb alle Polizei- und Feuerwehreinheiten mit ihren Schutzanzügen arbeiten. Die lange geplante Übung wurde von Spezialisten des FBI, sowie Sicherheitsexperten aus Japan und der israelischen Botschaft beobachtet. Die insgesamt dreitägige Übung wird bis zum Donnerstag andauern. Dabei sollen Konzepte zum Schutz der Bevölkerung und der Verfolgung der Täter erstellt werden.

Polizeichefin sagt: "Jeder Fehler wird hart bestraft"

Im Zusammenhang mit dieser Übung erklärte Polizeipräsidentin Barbara Slowik (56): “Die Polizei muss für solche Fälle gerüstet sein. Im Ernstfall wird jeder Fehler hart bestraft." An der Übung nehmen Einheiten von Feuerwehr, Bundespolizei, Bundeskriminalamt, dem Robert-Koch-Institut, der Berliner Charité sowie des Senats und des öffentlichen Gesundheitsdienstes teil. Mit dem möglichst realistischen Szenario sollen mögliche Terroranschläge nachgestellt werden.