Bodenfrost! Wetterarnung für Deutschland - Massiver Wetterumschwung droht!

Seite 1 von 2

Weather (1 / 1) 20.09.2022 06:22 Symbolbild imago


ES wird KALT! In den letzten Monaten war es vorwiegend deutlich zu heiß und deutlich zu trocken. In den letzten Tagen jedoch wurde es zunächst kühl und regnerisch. Nun droht Deutschland sogar Bodenfrost bis in die Tiefebenen - so ist die Vorhersage!

Droht Deutschlands eine Kältewelle?

Mittlerweile ist das Tiefdruckgebiet “Queenie“ komplett über Deutschland hinweggezogen und befindet sich nun über dem Nordwesten Russlands. Nun jedoch wird kühle Meeresluft aus der Polarregion in Schleswig-Holstein und Hamburg erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in seiner aktuellen Vorhersage am Montag mitteilt. Weil sich zudem auch Hoch “Stefan“ bei Irland durchsetzen wird, sei zumindest auch ein Ende der Regenfälle möglich. Am Montag wird das Wetter weitgehend wechselhaft. Kurze Perioden von Sonnenschein wechseln sich mit Bewölkung und einzelnen Regenschauern ab. Dabei liegen die Temperaturen noch zwischen 15 und 17 Grad. In der Nacht wird die Bewölkung dann zunehmend zurückgehen und es wird ziemlich kalt. Die Temperaturen gehen dann auf 4 - 8 Grad zurück und in einigen Gebieten kann es zur Bildung von Nebel kommen. Für den Dienstag sagen die Meteorologen vorwiegend sonniges Wetter und gelegentliche kurze Schauer voraus. Dabei werden die Temperaturen bis auf 17 Grad ansteigen.

Temperaturen fallen vor allem in der Nacht stark ab

Auch in der Nacht zum Dienstag soll es dann wieder aufklaren, was die Temperaturen auf Werte zwischen 2 und 8 Grad fallen lässt. In einigen Teilen von Schleswig-Holstein-Holstein sei nach der Prognose der Meteorologen sogar mit Bodenfrost zu rechnen. Ausgenommen davon ist die Insel Helgoland, wo es in der Nacht bei Temperaturen um die 13 Grad deutlich wärmer ist. Am Mittwoch soll es nach der Auflösung des Morgennebels nur ab und zu leichte Bewölkung geben. Dann wird es im Norden weitgehend sonnig mit Temperaturen zwischen 16 und 18 Grad. Auch am Donnerstag wird mit ähnlichem Wetter gerechnet. Allem Anschein nach wird es nun also zumindestens in den Nächten so frisch, dass die Menschen in Norddeutschland nun bereits wieder ihre Heizungen anschalten müssen. Am Wochenende soll es dann wieder verstärkt zu Niederschlägen kommen. Weil jedoch der Zufluss von Polarluft nicht abnimmt, wird es wohl auch kalt bleiben.