Seite 1 von 2

Russland rekrutiert Mörder und Gefangene – Experten sicher: “Sie werden ihre Kommandeure töten!“

News (1 / 1)

16.09.2022 13:19Symbolbild imago

Zuletzt war bekannt geworden, dass Jewgeni Prigoschin, der Chef der gefürchtete Söldnergruppe “Wagner“ in russischen Gefängnissen neue Rekruten für die Front an der Ukraine auswählt. Damit sollen die Verluste ausgeglichen werden, die die Söldner beim Einsatz im Ukraine-Krieg erlitten haben. Doch nun wird selbst in Russland Kritik an diesem Vorgehen laut.

Militär-Blogger sicher: Sträflinge werden für Probleme an der Front sorgen

Jetzt hat sich in diesem Zusammenhang der prominente Militär-Blogger und Ultranationalist Igor Strelkow beim Messenger Telegram zu diesem heiklen Thema zu Wort gemeldet. Strelkow erklärte, dass der Einsatz von Sträflingen an der Front nichts Ungewöhnliches sei. Dies sei bereits im antiken Rom geschehen, war in der ehemaligen Sowjetunion gemacht und auch bei britischen und französischen Armeen so durchgeführt worden. Trotzdem warnte Strelkow nun vor den möglichen Folgen an der Front. Denn nach Auffassung das Militärexperten sei man auf das Kriegsrecht angewiesen, um mit zum Teil drakonischen Strafen Disziplin bei den Kriminellen durchsetzen zu können. Dies sei allerdings im Moment aus juristischen Gründen nicht möglich, da die russische Regierung selbst die Invasion in der Ukraine eben nicht als Krieg sondern als "militärische Spezialoperation“ bezeichnet. Aus diesem Grund ist Strelkow sicher, dass dies zu einer Zunahme der Gesetzlosigkeit führen wird und früher oder später die Kontrolle über die angeheuerten Verbrecher verloren gehen wird.

.

Artikel weiterlesen