Seite 1 von 2

Putin bekommt unerwartete Hilfe! Diktator Kim Jong-un will Russland militärisch unterstützen!

News (1 / 2)

05.08.2022 15:16Symbolbild imago

Noch immer dauert der blutige Krieg in der Ukraine an. Und nun darf sich Russland vielleicht bald auf massive Verstärkung freuen. Denn angeblich soll ausgerechnet Nordkorea angeboten haben die Truppen von Wladimir Putin militärisch zu unterstützen - es könnte ein Wendepunkt sein!

Niedersachsen - Schwerer Unfall mit 3 Verletzten - Wespe im Auto war Schuld!

Erdogan spielt alle gegeneinander aus! Jetzt vereinbart er enge Zusammenarbeit mit Russland!

Donbass ist weiter hart umkämpft

Zur Zeit finden die härtesten Kämpfe im Ukraine-Konflikt in der umkämpften Donbass-Region statt. Der Kreml lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass er die Regionen Donezk und Luhansk, wo eine große Anzahl russischer Menschen lebt, künftig für sich beanspruchen wird. Doch damit will sich die ukrainische Armee natürlich nicht abfinden und leistet heftigen Widerstand. Doch nun soll die russische Armee von unerwarteter Seite Unterstützung erhalten. Bei einer Sendung im russischen Staatsfernsehen wurde die Entsendung einer ganzen Armada an Streitkräften aus Nordkorea ins Gespräch gebracht. Dies behauptet zumindestens der russische Militärexperte Igor Korotchenko. Angeblich will das asiatische Land Kämpfer an die Front in der Ukraine schicken, um die russische Armee zu unterstützen.

Militärhilfe aus Nordkorea für Russland?

Und Korotchenko war schon einmal fleißig mit Zahlen um sich. "Es gibt Berichte, dass rund 100.000 Nordkoreaner darauf vorbereitet werden, sich dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine anzuschließen und die Armee von Wladimir Putin zu unterstützen“, verdeutlichte der Militärexperte. Worauf ein Gast im Studie dann von einem Witz gesprochen hatte. "Vielleicht ist es einer, vielleicht nicht. Das Wesentliche: Nordkorea hat politisch seine Position klargemacht und nordkoreanische Helfer scheinen bereit, uns beim Wiederaufbau der Städte zu helfen, welche von der Ukraine zerstört wurden“, verdeutlichte der Kreml-Propagandist weiter. Ob die Truppen aus Nordkorea tatsächlich einen Marschbefehl erhalten haben, ist bislang noch unklar. Es ist natürlich auch möglich, dass es sich hier lediglich um russische Propaganda handelt.

Doch Korotchenko erklärt, dass es es um ein Angebot von Nordkoreas Präsident Kim Jong-un handelt. . "Wir sollten es annehmen. Warum schüchtern sein und uns dieses Angebot nicht zu eigen machen?“, forderte Korotchenko, der die nordkoreanische Arbeiter als "robust und anspruchslos“ bezeichnete.

Nordkorea unterstützt Russland

Dass sich Kim Jong-un auf die Seite Russlands schlägt, wäre keine Überraschung. Schließlich hatte das Land als eines von nur 5 Ländern gegen die Resolution einer Verurteilung von Russland bei der UN gestimmt. In diesem Zusammenhang gab Korotchenko zu bedenken, dass Nordkorea Artillerie-Systeme und selbst produzierte großkalibrige Mehrfach-Raketenwerfer besitze und auf diesem Gebiet über eine enorme Erfahrung verfüge. Er sieht die angebotenen Unterstützung durch Nordkorea als eine Art Freundschaftsdienst: "Wir halfen Nordkorea einst im Krieg gegen Südkorea, nun möchten sie sich dafür revanchieren und mit uns den ukrainischen Faschismus bekämpfen“, glaubt der Militärexperte.

Artikel weiterlesen