Seite 1 von 2

Helene Fischer: Sie ist eine Gefangene im eigenen Haus - trauriges Geständnis des Schlager-Stars

Stars (1 / 2)

12.06.2022 15:36Symbolbild imago

Eigentlich hat Helene Fischer alles was man im Leben braucht um glücklich zu sein. Vor wenigen Monaten war auch das Traumhaus der Sängerin am Ammersee endlich fertig, wo sie nun mit Lebensgefährte Thomas Seitel und der gemeinsamen Tochter Nala lebt. Doch selbst in diesem Paradies ist für Helene Fischer nicht alles perfekt. Denn nun gesteht Helene, dass sie quasi eine Gefangene in ihren eigenen 4 Wänden ist.

Britische Elitekämpfer machen Jagd auf russische Führungsoffiziere - 35 sollen bereits ausgeschaltet worden sein!

Krieg noch bis Oktober! Russen planen langfristige Kämpfe - wie reagiert der Westen?

Helene Fischer kämpft mit den Folgen ihrer Prominenz

Denn sobald die bekannte Schlagersängerin auch nur einen Schritt vor ihr Anwesen macht, ist sie sofort nicht mehr sicher. Überall warten Fans darauf, sich ein Foto mit der Schlager-Ikone ergattern zu können. Zuletzt war in der Nähe ihres Anwesens am Ammersee sogar ein Glühweinstand aufgebaut worden, an dem die in Scharen anreisenden Schaulustigen sich beim Warten auf ein Lebenszeichen von Helene ein wenig aufwärmen konnten. Und vor wenigen Tagen endetet ein Spaziergang durch die Münchner Innenstand mit dem Kinderwagen fast in einer Flucht. Denn sofort wurde Helene von den Menschen erkannt, die diesen Moment mit dem Handy filmen oder fotografieren wollten. Außerhalb ihrer eigenen 4 Wände kann Helene wegen ihrer Prominenz nirgends unerkannt bleiben. Selbst in intimen Momenten wird die Sängerin immer wieder entdeckt.

Helene erzählt von ihrem Sauna-Besuch

Zuletzt wollte Helene sich nur mit einem Handtuch bekleidet eine Auszeit in einer Sauna nehmen. Doch selbst dort war sie schon kurz darauf enttarnt worden. "Dann kam ein älterer Herr auf mich zu und hat ein bisschen gezögert, aber dann gefragt: 'Sind Sie nicht die Frau Fischer' ", erzählt Helene von diesem für sie sicherlich peinlichen Moment. Wegen solchen Dingen hat Helene beschlossen sich immer weiter zurückzuziehen. . "Manchmal überlege ich mir im Urlaub tatsächlich, ob ich überhaupt aus dem Haus gehen soll", hatte sie Sängerin vor einiger Zeit bereits zu Protokoll gegeben. Mittlerweile scheint dies aber nicht nur im Urlaub, sondern auch im Alltag der Fall zu sein. Kein Wunder also, dass Helenes Traumvilla am Ammersee einer Festung gleicht. Das Anwesen ist von hohen Mauern, Alarmanlagen und Überwachungskameras ungeben, damit Helene wenigstens dort ihre Ruhe hat. Doch ist dort wirklich ein glückliches Familienleben möglich? Da hat Helene selbst mittlerweile ihre Zweifel: "Es fühlt sich teilweise an, wie in einem Käfig gefangen zu sein", erklärte die Sängerin zuletzt gegenüber der Presse.

Artikel weiterlesen