Mitten in Europa! Mann mit Affenpocken infiziert, droht uns eine neue Seuchenwelle? Vipflash

Mitten in Europa! Mann mit Affenpocken infiziert, droht uns eine neue Seuchenwelle?

Seite 1 von 2

Gesundheit (1 / 1) 10.05.2022 05:54 Symbolbild imago


Corona ist noch lange nicht vorbei, da wird ein Fall von Affenpocken beim Menschen gemeldet - mitten in Europa! Dieses Virus ist eine Gefahr, da es in schweren Fällen zur Erblindung der Patienten führen kann. Droht die Gefahr einer Ausbreitung und wie verläuft eine Ansteckung mit diesem Virus?

Fall von Affenpocken aufgetaucht

Nach Informationen von Medizinern gehören die

Affenpocken zu denjenigen Krankheiten, die meldepflichtig sind. Erstmals waren diese Erkrankungen in der 1970er-Jahren in Zentralafrika und in Westafrika aufgetreten. Der britische Staatsbürger, bei dem das Virus nun nachgewiesen wurde, hat sich offenbar zuvor einige Zeit in Nigeria aufgehalten. Aktuell wird der Patient in einem

Krankenhaus von fachlich geschultem Personal betreut. Doch besteht die Gefahr auf eine Ausbreitung des Virus?

Offenbar verlaufen die meisten Fälle der Ansteckung mild. Nach wenigen Wochen ist die Ansteckung dann überstanden. Ärzte bezeichnen die Chancen einer Übertragung von Mensch zu Mensch als relativ unwahrscheinlich. Experten schätzen das Risiko auf eine Ausbreitung deshalb auch als sehr gering ein. Nur bei sehr nahem Kontakt sei eine Übertragung denkbar.

Diese Symptome treten bei den Affenpocken auf

Generell unterscheiden sich die Symptome der Affenpocken kaum von einer normalen Pockenerkrankung. Es treten Kopfschmerzen, Fieber und ein Ausschlag am ganzen Körper auf. Zudem sind die Lymphknoten des menschlichen Körpers geschwollen. In den meisten Fällen nimmt die Erkrankung einen harmlosen Verlauf. In seltenen Fällen kann eine Erkrankung jedoch auch schwere Auswirkungen haben. Die Sterblichkeitsrate liegt bei 2% wobei vor allem kleine Kinder stärker betroffen sind. Offenbar werden die Viren beim Kontakt mit infizierten Nagetieren oder Affen auf die Menschen übertragen.

Wer vor dem Jahr 1979 geboren wurde, hat einen zusätzlichen Schutz gegen eine Ansteckung. Denn die bis dahin verabreichte Impfung gegen Pocken, schützt auch vor den Affenpocken. Die Krankheit ist auch unter dem volkstümlichen Namen Blattern bekannt und wurde durch die Impfungen in weiten Teilen Europas ausgerottet.