Kind bricht in der Schule plötzlich tot zusammen! Mitschüler unter Schock – Ursache unklar! Vipflash

Seite 1 von 2

28.01.2022 07:38Symbolbild imago

Kind bricht in der Schule plötzlich tot zusammen! Mitschüler unter Schock – Ursache unklar!

News (1 / 2)

An einer Schule ist es zu einem schlimmen Vorfall gekommen. Dort war ein Schüler ohne Vorwarnung im Unterricht zusammengebrochen. Herbeigerufene Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Teenager feststellen. Schüler und Lehrer der Schule stehen nach dem schrecklichen Erlebnis unter Schock. Die Todesursache ist völlig unklar!

Tragödie an Schule - Schüler stirbt im Unterricht

Eine schreckliche Tragödie vermeldet jetzt die Kaimes-Schule im schottischen Edinburgh. Dort ist ein Schüler am Mittwochnachmittag plötzlich im Unterricht zusammengebrochen. Auch unmittelbar nach dem Vorfall eintreffende Rettungskräfte konnten das Leben des 17-Jährigen nicht mehr retten, der noch im Klassenzimmer verstorben war. Die britische Zeitung "Metro" berichtet, dass die Lehrer der Schule sofort den Notruf abgesetzt hatten. Doch die Wiederbelebungsmaßnahmen der Retter fruchteten nicht, so dass der Junge kurze Zeit später für tot erklärt werden musste. Bisher gibt es keine Hinweise darauf, was diesen schrecklichen Vorfall ausgelöst haben könnte. Wie die Polizei schon kurz nach dem Tod mitteilte, könne ein Fremdverschulden bei diesem Fall ausgeschlossen werden. Nun soll eine Obduktion der Leiche Aufschluss über die Todesursache des Jungen bringen.

RTL-Dschungelcamp Evakuierung! Schwere Unwetter in Südafrika – Das Camp funkt SOS

Entzündungen des Rückenmarks nach Corona-Impfung - Wenn Sie diesen Impfstoff bekommen haben, müssen Sie vorsichtig sein!

17-Jähriger stirbt im Unterricht - Mitschüler stehen unter Schock

An der Schule werden Schüler betreut, die unter anderem an

Autismus leiden. Bis auf weiteres soll die Schule geschlossen bleiben. Schüler und Lehrer haben schockiert auf den Tod des jungen Mannes reagiert. . "Ich bin zutiefst betrübt über diese tragische Nachricht und meine Gedanken sind bei der Familie. Mein tief empfundenes Mitgefühl gilt der Schulgemeinschaft und allen Betroffenen. Wir bieten allen Schülern und Mitarbeitern, die dies benötigen, Unterstützung an", erklärte Amanda Hatton, Direktorin für Bildung und Kinderbetreuung der Stadtverwaltung von Edinburgh. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass auch im Jahr 2020 ein

siebenjähriger Junge an einer Schule im britischen Sandbach einen tödlichen Zusammenbruch erlitten hatte. Damals war das Kind noch ins Krankenhaus eingeliefert worden, starb aber dort an den Folgen einer Herzattacke.

.