Seite 1 von 2

Schock-Nachricht für Heino - Flutkatastrophe zerstörte das Grab von Tochter Petra!

Stars (1 / 2)

21.07.2022 23:33Symbolbild imago

Die Flutkatastrophe hat auch in der Heimat von Volksmusiker Heino schwer gewütet. Jetzt musste der bekannte Sänger feststellen, dass die Überschwemmung in Bad Müntereifel das Grab seiner Tochter Petra (†36) zerstört hat. Heinos Tochter hatte an einer psychischen Erkrankung gelitten und bereits 2003 Selbstmord begangen.

Diese Landkreise liegen über Inzidenz 35! Corona-Maßnahmen werden angezogen!

Oranienburg: Gruselig! Vermisste Frau tot in Nazi-Bunker entdeckt - war es Mord?

Grab von Heinos Tochter bei Flutkatastrophe zerstört

Schlimme Nachricht für den beliebten Sänger Heino! Denn jetzt hat die Flutkatastrophe in Bad Münstereifel dafür gesorgt, dass bei dem bekannten Volksmusiker alte Wunden wieder aufreisssen. Denn jetzt hat der Musiker erfahren, dass bei der Flutkatastrope das Grab seiner 2003 verstorbenen Tochter zerstört worden ist. Volkssänger Heino (82) war während der Flutkatastrophe nicht in seiner Heimatstadt Bad Münstereifel gewesen, sondern verbrachte gerade mit seiner Ehefrau Hannelore Zeit in seinem Zweitwohnsitz Kitzbühel (Österreich). Wie es scheint, war Heinos Haus in der Eifel von den Überschwemmungen nicht beschädigt worden. Doch viel schwerer trifft den Musiker die Zerstörung des Grabes von Tochter Petra. Denn während die Villa von Heino & Hannelore von der Flutwelle verschint wurde, war der Friedhof des Ortes von den Wassermassen überspült worden.

Heino schwer betroffen - Flut beschädigt Grab seiner Tochter

Obwohl Heino im Ausland weilt, ist er natürlich über die Katastrophe in der Heimat informiert worden. Und von dort erreichen ihn traurige Nachrichten. Denn offenbar ist das Urnen-Grab seiner Tochter Petra bei den Überschwemmungen überspült und beschädigt worden. Dadurch wurden bei Heino alte Wunden aufgerissen . Heinos Tohter Petra hatte an Schizophrenie gelitten und sich vor 18 Jahren das Leben genommen. "Ich habe das zerstörte Grab auf Fotos gesehen und der Anblick tut mir in der Seele weh. . Ich habe so oft mit meiner Frau Hannelore dort gestanden und gebetet. Es ist schlimm, dass die Totenruhe meiner Tochter durch die Flut so furchtbar gestört wurde“, bedauert der bekannte Volksmusiker. Trotzdem leidet Heino nun vor allem mit den Menschen in seiner Heimatstadt, die bei der Flut zum Teil ihre gesamte Existenz verloren haben. "Es ist schrecklich, dass Petras Grab zerstört ist, aber viel wichtiger sind jetzt die lebenden Opfer dieser furchtbaren Katastrophe. Ihnen gehört mein ganzes Mitgefühl“, verdeutlicht der bekannte Star.

Artikel weiterlesen

Beliebteste Artikel aktuell: