Seite 1 von 2

Lockdown am Ballermann! Mallorca-Stars in Angst - Viele Künstler bangen um ihre Existenz

News (1 / 2)

20.07.2022 23:33Symbolbild imago

Wie eigentlich bereits im Vorfeld zu erwarten steigen die Inzidenzwerte auch auf Mallorca wieder stark an. Schon bald könnte es zu einem neuerlichen Lockdown kommen. Dies wäre besonders für viele Künstler fatal, die um ihre Existenz bangen. Denn allem Anschein nach, droht der beliebten Partymeile erneut ein Stopp der Aktivitäten.

Beatrice Egli: "Ich war schwanger von Florian Silbereisen! Überraschende Aussage der schönen Sängerin!

Deutschland war gewarnt - seine Menschen nicht! Total Versagen der Behörden bei Flutkatastrophe - Schwere Vorwürfe!

Schon bald neuer Lockdown am Ballermann?

Der Ballermann auf Mallorca war vor der Corona-Pandemie als ablolute Partymeile bekannt. Sowohl Einheimische als auch Touristen hatten dort normalerweise rund um die Uhr gefeiert. Doch das Coronavirus scheint nun schon im 2. Jahr in Folge dafür zu sorgen, dass die ausgelassene Party ausfällt. Zwar durfte die Party-Lokale zum Beginn des Jahres unter strengen Hygieneauflagen wieder öffnen, doch das Feiern wie vor der Pandemie ist trotz fortschreitenden Impfungen noch immer nicht möglich und aus diesem Grund ziemlich eingeschränkt. Nun steigen auch auf Mallorca wieder die Inzidenzwerte. Neben den Klub-Betreibern und Restaurant-Besitzern fürchten auch die Ballermann-Stars um ihre Existenzen. Die Inzidenwerte deuten nämlich darauf hin, dass ein weitere Lockdown sich scheinbar nur schwer vermeiden lässt.

Ganz Spanien wieder Riskogebiet

Nachdem die Saison mit niedrigen Inzidenzwerten gestartet war, sind die Zahlen seitdem wieder deutlich angestiegen. Am 11. Juli ist Spanien erneut vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt worden. Eigentlich liegt der Inzidenzwert sogar näher an den Zahlen von Hochinzidenzgebieten. Welche Folgen dies für den Ballermann hat, ist bisher noch nicht abzusehen. Marion Pfaff, die Besitzerin des "Krümels Stadl" befürchtet jedenfalls bereits das Schlimmste. "Du arbeitest jeden Tag mit der Angst im Nacken, dass die Zahlen weiter explodieren oder die Restriktionen wieder angezogen werden. Die Saison 2020 haben wir komplett abgeschrieben und in 2021 können wir momentan nur von heute auf morgen schauen", erklärt die beliebte Partysängerin. Für viele Menschen auf Mallorca geht es um ihre gesamte Existenz. So äussert sich auch Ballermann-Star Lorenz Büffel zur aktuellen Lage: "Zwei Jahre ohne Mallorca ist für jeden Ballermann-Künstler finanziell schlimm, aber auch emotional ist es hart. 15 Jahre war ich dort arbeiten, sieben Monate pro Jahr habe ich dort das Inselleben inhaliert, meine Frau im Megapark kennengelernt. Der Wegfall der zweiten Saison ist für viele Künstler eine Bedrohung ihrer Existenz", erklärt Büffel bei der "Bild"-Zeitung . Die einzige Hoffnung der Ballermann-Stars liegt darin, dass die spanischen Behörden sich trotz steigender Inzidenzwerte nicht sofort entschliessen wieder alles dicht zu machen. "Ich stelle mich als Stimmungssänger ganz hinten an. Ich bin dafür, dass zumindest Bier- und Schinkenstraße sowie der Bierkönig in der jetzigen Form offen bleiben, sich jeder umsichtig verhält und zumindest die Gastronomen und Hoteliers wegen der vielen Jobs, die da dran hängen, ihr Geschäft machen können", erklärt Büffel weiter.

Corona gefährdet Karriere von zahlreichen Künstlern

Auch die Sängerin Isi Glück sieht die steigenden Corona-Zahlen und die sich daraus ergebenden Folgen kritisch: "Es fällt mir schwer zu glauben, dass jetzt die zweite Saison infolge wegfallen könnte, es ist für mich so unwirklich. Ich will immer noch glauben, dass dieses Jahr noch irgendwas Kleines an Auftritten auf Mallorca möglich wird. Mir fehlt da ein sehr, sehr großes Stück in meinem Leben. Auch wenn in Deutschland schon wieder einiges anläuft, ein Wegfall einer Mallorca-Saison ist als hauptsächliche Promo-Plattform karrieregefährdend", gibt sich sie Sängerin besorgt. . Als einzige Möglichkeit bleibt zur Zeit der Auftritt in kleineren Lokalen. So machen es beispielsweise

Ballermann-Künstler wie Ina Colada (35) und Stefan Stürmer (50). "Die Läden haben wirklich ihr mögliches getan, um coronakonforme Öffnungen zu ermöglichen", verdeutlicht Stürmer. Das große Geld sei dabei aber natürlich nicht zu machen. Sängerin Ina Colada ist aktuell ebenfalls überglücklich für jeden möglichen Auftritt. "Nach anderthalb Jahren Corona zittere ich um meine Existenz und jeder Monat, der mehr von den Reserven abgeht, macht es für die Künstler nur noch schlimmer. Das alles ist Existenz-zerstörend", ist die 35-Jährige besorgt.

Delta-Variante für 85 Prozent der Infektionen auf Mallorca verantwortlich

Zur Zeit breitet sich nun die ziemlich ansteckende Delta-Variante des Coronavirus immer weiter auf Mallorca aus. Mittlerweile soll die hochansteckende Mutante bereits das Infektionsgeschehen auf der beliebten Urlaubsinsel dominieren. Die "Mallorca Zeitung" berichtete, dass die Delta-Variante des Corona-Virus mittlerweile für 85 Prozent aller positiven Corona-Proben verantwortlich sei. Mittlerweile ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca auf 270 in die Höhe geschossen. Aus diesem Grund blicken sowohl die Gastronomen als auch die Künstler ziemlich skeptisch in die Zukunft. Keiner weiß, wann die Behörden die Notbremse ziehen und erneut eine nächtliche Ausgehsperre oder gar einen erneuten Lockdown einführen.

Artikel weiterlesen