Deutsche Polizisten durch Linksextreme schwer bedroht, auch zu Hause! Bericht des Verfassungsschutzes ist besorgniserregend!

Seite 1 von 2

Deutsche Polizisten durch Linksextreme schwer bedroht, auch zu Hause! Bericht des Verfassungsschutzes ist besorgniserregend!

News (1 / 1) 14.07.2024 18:45 von Simo Symbolbild imago


Die Gefahr durch Linksextremisten wächst rapide, wie der aktuelle Verfassungsschutzbericht zeigt, den Innenministerin Nancy Faeser (SPD) am Dienstag präsentierte. Der Bericht widmet mehr als 50 Seiten der steigenden Gewaltbereitschaft am linken Rand.

Zahlreiche gewalttätige Straftaten durch Linksextreme

Der Verfassungsschutzbericht gibt Einblicke in das linksextremistische Milieu und stellt fest, dass "es eher dem Zufall geschuldet ist, dass bisher noch kein Todesfall eingetreten ist“. Die Gewalt von selbsternannten „Antifaschisten“ kennt kaum Grenzen und richtet sich gegen alle, die ihnen missfallen. Fakten: 2023 registrierte der Verfassungsschutz 4.248 linksradikale Straftaten, was einem Anstieg von 10,4 Prozent gegenüber 2022 (3.847 Straftaten) entspricht. Besonders häufig waren Körperverletzungen (317), Sachbeschädigungen (2.301) und Beleidigungen (1005). Insgesamt gelten 11.200 Linksradikale als gewaltbereit. Der Bericht beschreibt detailliert das Vorgehen dieser gewalttätigen Gruppen, die meist in kleinen, vermummten Gruppen agieren und ihre Opfer unvermittelt überfallen, oft bei Demonstrationen. Ihr Ziel ist es, die Person zu Boden zu bringen und dann mit Tritten und Schlägen, oft auch mit Hämmern, anzugreifen.

Rechtsextremist schwer verletzt