Seite 1 von 3

Neuer Umfrage-Hammer! AFD im freien Fall, Scholz unbeliebt wie nie - dramatischer Absturz!

Artikel lesen:

Neuer Umfrage-Hammer! AFD im freien Fall, Scholz unbeliebt wie nie - dramatischer Absturz!
28.02.2024 18:53 von SiliaSymbolbild imago

Im aktuellen Trendbarometer von RTL und ntv zeigt sich ein deutlicher Abwärtstrend für die AfD, die nun ihren niedrigsten Wert seit dem vergangenen Sommer verzeichnet. Das neu gegründete Bündnis Sahra Wagenknecht überholt die FDP, während Olaf Scholz in der Kanzlerfrage weiterhin auf dem letzten Platz liegt - und ein historisches Tief erreicht!! So würde Deutschland heute wählen:

AfD verliert weiter an Wählergunst

Die AfD verliert erneut an Zustimmung und liegt nun bei 18 Prozent, dem niedrigsten Wert seit Anfang Juni 2023. Auch die Union und andere Parteien verlieren jeweils einen Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche. Die SPD, Grünen und Linken bleiben unverändert. Dagegen verzeichnen die FDP und das Bündnis Sahra Wagenknecht einen Aufwärtstrend. Das Bündnis erreicht erstmals 5 Prozent in der Umfrage von Forsa. Besonders in Ostdeutschland schneidet das Bündnis mit 13 Prozent deutlich besser ab als im Westen, wo es nur 3 Prozent erreicht. Im September stehen Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg an. Würde diese Woche gewählt, würden die Parteien folgende Ergebnisse erzielen: CDU/CSU 31 Prozent (Bundestagswahl im September 2021: 24,1 Prozent), AfD 18 Prozent (10,3 Prozent), SPD 15 Prozent (25,7 Prozent), Grüne 14 Prozent (14,8 Prozent), BSW 5 Prozent (-), FDP 4 Prozent (11,5 Prozent), Linke 3 Prozent (4,9 Prozent), Freie Wähler 3 Prozent (2,4 Prozent). Für sonstige Parteien würden sich 7 Prozent der Wähler entscheiden.

.

Beliebteste Artikel aktuell: