Bonn! Leiche steckte kopfüber in einem Gully - Schrecklicher Mord entdeckt!

Seite 1 von 2

Blaulicht (1 / 1) 12.03.2023 15:30 von Frank Symbolbild imago


Grausamer Leichenfund in Niederkassel-Lülsdorf. Dort wurde die Leiche eines 46 Jahre alten Mannes gefunden, der kopfüber in einem Gullyschacht gesteckt hatte. Die Leiche war am späten Samstagabend von einem Jugendlichen entdeckt worden. Am Sonntag wurde die Leiche obduziert und es gab in diesem Fall bereits eine Festnahme.

Polizei nimmt Tatverdächtigen in Mordfall fest

Ganz in der Nähe des Fundorts der Leiche wurde am Sonntagnachmittag die Wohnung des Toten durchsucht, wo sie einen 40-jährigen Tatverdächtigen festnehmen konnte. Dieser soll das 46-jährige Opfer getötet und im Anschluss in den Gully gesteckt haben. Die Leiche war gegen 01:40 Uhr am Morgen von einem Jugendlichen entdeckt worden. Dieser hatte 2 Turnschuhe entdeckt, die aus einem Grünstreifen zwischen einem Fuß- und einem Radweg in der Langeler-Straße in Niederkassel-Lülsdorf herausgeragt hatte. Anschließend wurde das Mordopfer von der Feuerwehr aus dem Gullischacht mit einer Seilwinde befreit. Allerdings hatte der Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Schon kurz nach der Entdeckung war klar, dass es sich um einen Mordfall handelte. Denn die Leiche war zuvor in eine Decke eingewickelt und mit Splitt zugeschüttet worden. Neben dem Gullydeckel hatten die Beamten eine Schubkarre entdeckt, jedoch die dem Eigentümer des Grundstücks am Tatort Bereich gehörte. Diese hatte der Täter offenbar zum Transport der Leiche benutzt. Der Eigentümer bestätigte, dass er seine Schubkarre vor dem Haus stehen habe und als Blumenkübel benutze.