Seite 1 von 2

Atomschlag ☢️ bei Waffenlieferungen? Chef der russischen Duma warnt den Westen vor "Globaler Katastrophe"!

News (1 / 1)

23.01.2023 08:30Symbolbild imago

In den letzten Tagen hatten viele westliche Staaten weitere Waffenlieferungen an die Ukraine in Aussicht gestellt, Deutschland stellt sich quer - mit Recht? Nun kommen aus Moskau erneut Drohungen, die die westlichen Staaten einschüchtern sollen - sogar von einer "globalen Katastrophe" ist die Rede. In Deutschland scheint dies nun seine Wirkung zu entfalten. Denn noch immer gibt es keine Entscheidung wegen der Lieferung von Leopard 2 Panzern in die Ukraine. Planen die Russen wirklich einen massiven Schlag bei einer Waffenlieferung?

Russland freut sich über Streitigkeiten und droht dem Westen

Über diese Probleme innerhalb des westlichen Bündnisses dürfte sich besonders der russische Präsident Wladimir Putin freuen. Nun stellt sich die Frage, ob die deutsche Bundesregierung die Entscheidung über Panzerlieferungen an die Ukraine aus Angst verschoben hat. Denn eben diese Ängste versucht nun der Sprecher der russischen Duma, Wjatscheslaw Wolodin, in den westlichen Ländern zu sähen. Wolodin ist ein enger Vertrauter des russischen Präsidenten Wladimir Putin und warnt den Westen davor, weitere Waffen an die Ukraine zu liefern. Sollte der Westen diesen Kurs beibehalten, sei nach Wolodins Meinung eine globale Katastrophe unvermeidbar. Denn dann seien von russischer Seite Argumente gegen den Einsatz von Massenvernichtungswaffen nicht mehr haltbar. Bisher seien diese Waffen in lokalen Konflikten nie eingesetzt worden, verdeutlichte Wolodin, der aber darauf hinwies, das die aktuelle Situation einen solchen Einsatz notwendig machen könnte. Nach seiner Auffassung sei nämlich diesmal die territoriale Integrität von Russland bedroht, analysiert der russische Politiker. Gleichzeitig warf er der NATO vor, die Welt in einen furchtbaren Krieg zu führen.

.

Artikel weiterlesen