Seite 1 von 2

Lauterbach schlägt Alarm - Coronavirus kann unheilbare Immunschwäche verursachen!

Corona (1 / 1)

22.01.2023 08:08Symbolbild imago

Patienten, die öfters an dem heimtückischen Coronavirus erkranken, haben offenbar eine größere Gefahr an einer unheilbaren Immunschwäche zu erkranken. Dies bestätigt nun der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach, der seine Aussage auf dem Ergebnis mehrere Studien stützt. Außerdem sei ein erhöhtes Risiko nachgewiesen worden, an chronischen Krankheiten, wie beispielsweise Demenz, zu erkranken. Lesen Sie hier die neusten Erkenntnisse!

Große Gefahren durch Infektionen mit dem Coronavirus

Eine größere Anzahl von Infektionen durch das Coronavirus kann bei den Patienten offenbar schwerwiegende Folgen für deren Immunsystem haben. Nach Aussage von Gesundheitsminister Karl Lauterbach sei bei solchen Patienten nach der Auswertung von Studien in einigen Fällen eine nicht heilbare Immunschwäche festgestellt worden. “Dies kann ein erhöhter Risikofaktor für chronische Erkrankungen, wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Demenz sein“, erklärte Lauterbach nun bei einem Interview mit der Tageszeitung “Rheinische Post“. Aus diesem Grund sei es auf jeden Fall empfehlenswert, dass die Menschen mehrfache Infektionen durch das Coronavirus vermeiden. Bei seinem Pressetermin kündigte Lauterbach außerdem an, eine Initiative für Patienten mit Long Covid zu starten. Zu diesem Zweck will der Minister eine Hotline im Gesundheitsministerium einrichten, die den Patienten als Anlaufstelle für Behandlungsmöglichkeiten gegen Long Covid dienen soll. Außerdem wie Lauterbach 100 Millionen Euro für Forschungen zur Verfügung stellen, um bessere Therapien für Patienten mit Long Covid zu finden. Etwa 5 - 10 Prozent aller Patienten, die eine Infektion mit Covid-19 durchgemacht haben, sollen nach Lauterbachs Schätzung Probleme mit Symptomen von Long Covid haben.

.

Artikel weiterlesen