Seite 1 von 2

Geheime "Wald-Offensive" - Ukraine setzt zu neuem Befreiungsschlag an!

News (1 / 1)

19.01.2023 14:08Symbolbild imago

Vor allem der Osten der Ukraine war in den ersten Tagen des neuen Jahres hart umkämpft worden. Vor zuletzt 2 Monaten konnte die Ukraine mit der Befreiung von Cherson im Süden der Ukraine ihren letzten großen Erfolg feiern. Damals hatten die ukrainischen Krieger mehr als 70 Ortschaften nach einer 9 Monate andauernden Besetzung durch die russischen Besatzer befreit. Planen die ukrainischen Streitkräfte nun einen neuen spektakulären Coup?

Russische Armee nimmt weitere Dörfer ein

Seitdem jedoch hatte die Ukraine vor allem im Osten des Landes mit großen Problemen zu kämpfen. So hatten die russischen Soldaten vor wenigen Tagen die strategisch wichtige Stadt Soledar und 12 weitere Ortschaften an die russischen Invasoren verloren. Obwohl die ukrainische Armee heftig Widerstand leistete, mussten sie den Russen schließlich in der Region Donezk zuletzt das Feld überlassen. Angesichts dieser Niederlagen auf dem Schlachtfeld benötigt die ukrainische Armee nun dringend ein Erfolgserlebnis, um die Moral ihrer Männer weiter hochzuhalten. Deshalb setzt die ukrainische Armee nun in der Region Luhansk offenbar zu einer Gegenoffensive an. Im Westen der Stadt Kremmina kämpfen sich die ukrainischen Truppen nämlich immer weiter vor und haben das Ziel dieses wichtige Logistikzentrum der russischen Armee zurückzuerobern. Die strategisch wichtige Stadt wird von einer Autobahn und einer Bahnstrecke durchquert und ist ein wichtiges Puzzleteil, um die verlorenen Großstädte Lissitschansk und Sjewjerodonez zurückerobern zu können. Diese Städte befinden sich seit Juni beziehungsweise Juli in den Händen der russischen Besatzer.

.

Artikel weiterlesen