Seite 1 von 2

Gefährliche Infektion nach Corona-Infektion! Ärzte warnen vor erhöhtem Risiko einer Pilz-Infektion!

Gesundheit (1 / 1)

17.01.2023 06:50Symbolbild imago

Long Covid, Geruchsverlust, Geschmacksverlust - und jetzt auch noch das! Menschen die gerade erst eine Infektion mit dem Coronavirus durchgemacht oder eine Grippe überstanden haben, sind deutlich anfälliger dafür sich eine Pilzinfektion mit Aspergillus fumigatus zuzuziehen. Dies jedenfalls belegen Forscher nun durch die Ergebnisse einer neuen Studie. Zuletzt waren die Fälle von Atemwegsinfektionen deutlich in die Höhe geschossen. Gibt es einen direkten Zusammenhang - und, wie gefährlich kann die Pilzinfektion sein?

Ansteckung mit Grippe und Coronavirus erhöht Gefahr auch Pilzinfektion

Ein gesundes menschliches Immunsystem ist normalerweise immun gegen den Erreger Aspergillus fumigatus. Denn bestimmte Zellen im menschlichen Körper verhindern gezielt eine Ausbreitung des Pilzes. Doch bei Menschen mit Problemen mit dem Immunsystem kann eine Infektion mit diesem Pilz schwerwiegende Folgen haben. Zuletzt war ein Patient an einer Aspergillose gestorben, kurz nachdem er an Grippe erkannt gewesen war. Wie die Weltgesundheitsorganisation WHO mitteilt, scheinen Pilzinfektion generell zuzunehmen. Noch haben die Wissenschaftler allerdings keine Ahnung, wie es der Pilz Aspergillus fumigatus schafft, den Immunschutz zu umgehen und sich im menschlichen Körper einzunisten. Eine kanadische Forscherin liefert nun erste Aufschlüsse darüber, wie dies der Fall sein könnte. “Demnach zerstört sowohl das Grippe als auch das Coronavirus eine natürliche Immunität, die dafür sorgt, dass eine Ansteckung mit einer Pilzinfektion vermieden wird“, wie Nicole Sarden von der Universität Calgary vermutet.

.

Artikel weiterlesen