Seite 1 von 2

Deutschem Nationalspieler droht Anzeige wegen 49-fachem Betrugs! Endstation Kleinkriminalität?

Stars (1 / 1)

15.01.2023 16:17Symbolbild imago

Zu seiner aktiven Zeit als Fußballprofi war der beliebte Torhüter Deutscher Meister, Nationalspieler und Idol der Fans. Nach seiner Karriere jedoch lief in dem Leben des ehemaligen Profis vieles schief. Nun scheint er am absoluten Tiefpunkt seiner Existenz angekommen zu sein. Ein Geschäftsmann aus dem Saarland droht dem ehemaligen Fußballprofi mit einer Anzeige wegen 49-fachen Betrugs!

Ehemaliger Fußballprofi zockt leichtgläubige Geschäftsleute ab

Wie nun bekannt wird, soll Eike Immel einen Bekannten um insgesamt 18.000 Euro erleichtert haben. Bei diesem habe er sich immer wieder Geld geliehen, ohne die Summen zurückzuzahlen. Dazu nutzte der ehemalige Fußballer nach Durchsicht von vorliegenden Chatverläufen scheinbar frei erfundene Geschichten. Dies jedenfalls behauptet der Unternehmensberater Michael Lampel (54). Diesem habe Immel eine Geschichte aufgetischt, dass die Veranstalter der WM in Katar den Mann aus dem Saarland anwerben wollten. Dieser sollte 120.000 Euro im Monat, ein Handgeld sowie einen Mercedes und einen Porsche für seine Dienste erhalten. Immel gab vor über die notwendigen Kontakte zu verfügen und ließ sich für seine Vermittlung immer wieder Geldbeträge vorstrecken. Den ersten Kontakt hatten Lampel und Immel im Juli 2022, als Immel zur 100-Jahr-Feier als Ehrengast des lokalen Fußballvereins eingeladen worden war. Bei dieser Gelegenheit habe man laut Lampel über eine mögliche Zusammenarbeit und mehrere Geschäftsideen gesprochen. Bei einem Telefonat wenige Wochen später behauptete Immel, er habe seinen Geldbeutel verloren und das Taxi stehe vor der Tür. Lampel hatte dem ehemaligen Fußballer darauf angeboten ihm aus der Patsche zu helfen. In den kommenden beiden Tagen hatte Lampel einem Taxifahrer aus Stadtallendorf insgesamt zweimal 250 Euro überwiesen. Die entsprechenden Kontoauszüge belegen dies.

Eike Immel wollte Unternehmensberater an die WM Veranstalter in Katar vermitteln

.

Artikel weiterlesen