Seite 1 von 2

Russen General zerreißt Putin im TV! - Ehemaliger General erklärt warum Putin unmöglich Atomwaffen einsetzen kann

News (1 / 1)

15.01.2023 14:46Symbolbild imago

Schon seit die Invasion in der Ukraine nicht so läuft, wie es sich der russische Präsident Wladimir Putin und die Machtelite im Kreml vorgestellt hat, deutet Putin immer häufiger auf die Möglichkeit eines Einsatzes von Atomwaffen hin. Unterstützt wird er dabei von den Propagandisten im russischen Staatsfernsehen, die seit Monaten einen Einsatz dieser Massenvernichtungswaffen fordern. Nun jedoch erklärte ein Ex-General der russischen Armee bei seinem Auftritt in einer der Propagandasendungen im russischen Staatsfernsehen, wieso ein Einsatz von Atomwaffen durch Wladimir Putin praktisch unmöglich ist.

Russland baut Drohkulisse auf

Zugespitzt hatte sich die Lage zunächst, nachdem die russische Regierung die in der Ukraine besetzten Gebiete mit einer illegalen Volksabstimmung im Anschluss gegen geltendes Völkerrecht annektiert hatte. In diesem Zusammenhang hatte der russische Präsident Wladimir Putin mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht, falls es zu Angriffen auf russisches Territorium kommen sollte. Durch die Annexion wäre also ein Angriff der Ukraine auf diese besetzten Gebiete unter die russische Verteidigungsdoktrin gefallen, die in diesem Fall einen möglichen Einsatz von Atomwaffen vorsieht. Trotzdem hatte Putin bei den Rückeroberungen durch die ukrainische Armee natürlich keine Atomwaffen eingesetzt. Sehr zum Leidwesen der russischen Propagandisten, wie dem Moderator Wladimir Solowjow, der in seiner Talkshow regelmäßig über den Einsatz von nuklearen Waffen schwadroniert. Mit seinen Gästen wollte Solowjow vor wenigen Tagen erörtern, wie ein Atomschlag die aktuelle Situation auf dem Schlachtfeld in der Ukraine beeinflussen könnte.

.

Artikel weiterlesen