Seite 1 von 2

Keine Hilfe aus Weißrussland! Belarus-Diktator Lukaschenko lässt Putin im Stich und schließt Angriff auf die Ukraine aus

News (1 / 1)

25.11.2022 14:38Symbolbild imago

Wieder einmal hat der belarussische Staatschef Alexander Lukaschenko einen Einsatz der Armee seines Landes gegen die Ukraine ausgeschlossen. Seit dem Beginn der Invasion hatte Belarus den russischen Truppen Hilfestellung zukommen lassen, sich jedoch nicht an Kampfhandlungen in der Ukraine beteiligt. Nach Worten von Lukaschenko soll dies auch in Zukunft so bleiben. Wie reagiert Putin jetzt?

Lukaschenko erteilt Kampfeinsätzen eine Absage

Bei einem Interview mit der Nachrichtenagentur Belta am Donnerstag in Minsk erklärte Lukaschenko vor Journalisten: “Wenn unsere Soldaten sich direkt in den Konflikt einmischen, machen wir die Sache nur noch schlimmer“, verdeutlichte der belarussische Staatschef. Sein Land verfüge über eine Armee von etwa 40.000 Mann und können die Probleme der russischen Armee bei dem Feldzug in der Ukraine nicht lösen.“Wir werden uns nicht einmischen, niemanden töten und auch keine Soldaten in die Ukraine schicken, weil es nicht notwendig ist“, erklärte Lukaschenko und verdeutlichte, dass Belarus die russischen Truppen auf andere Weise unterstützen werde.

.

Artikel weiterlesen