Seite 1 von 2

Fürst Albert spricht offen über Charlenes Gesundheit! - So geht es seiner Ehefrau wirklich

Königshäuser (1 / 1)

25.11.2022 13:15Symbolbild imago

In den letzten Wochen und Monaten hatte Fürstin Charlene von Monaco eine Menge schlimme Momente durchzustehen, weil sie sich mit gesundheitlichen Problemen herumschlagen musste. Fast das gesamte vergangene Jahr hatte sie in ihrer Heimat Südafrika verbracht, wo sie wegen eines HNO-Infekts sogar mehrfach operiert werden musste. Kurz nach ihrer Rückkehr nach Monaco im November 2021 ließ sich die Fürstin dann wegen akuter Erschöpfung in einer Schweizer Privatklinik behandeln.

Fürst Albert von Monaco spricht über den Zustand seiner Frau

In einem Interview mit der französischen Zeitung “Nice-Matin“ hat jetzt Fürst Albert von Monaco (64) zum aktuellen Gesundheitszustand seiner Frau Stellung genommen und ging auch auf ihre Erkrankung ein. “Manchmal ist Charléne noch ein wenig erschöpft und sie muss sich ein wenig zurücknehmen. Sie wird wohl noch ein wenig Zeit brauchen, um wieder alle Verpflichtungen übernehmen zu können, doch langsam wird es“, gibt der 64-Jährige zu verstehen. Im März des Jahres war Charléne aus der Schweizer Klinik zurückgekehrt und nimmt seit Mai wieder vereinzelt offizielle Auftritte wahr. Dabei soll der Spagat zwischen dem Familienleben mit ihren Zwillingen Gabriella und Jacques und ihren öffentlichen Auftritten nicht immer einfach sein. Doch scheinbar geht es der Fürstin nun bereits deutlich besser. “Ich freue mich sehr, dass sich der Gesundheitszustand meiner Frau verbessert und sie wieder bei vielen Veranstaltungen dabei sein kann“, verdeutlichte Fürst Albert in dem Interview. Den letzten öffentlichen Auftritt hatte Charlene am 19. November, dem Nationalfeiertag Monacos absolviert, bei dem sie die Anwesenden mit einem bodenlangen weißen Kleid verzückt hatte. Auch abends bei der royalen Gala war die Fürstin wieder anwesend.

.

Artikel weiterlesen