Neuer Gesetzesentwurf in Großbritannien - Jetzt müssen Harry und Meghan um ihre Titel bangen

Seite 1 von 2

Königshäuser (1 / 1) 21.11.2022 10:34 Symbolbild imago images/PPE


Verlieren Harry und Meghan jetzt Ihre Titel - und damit die letzte Chance viel Geld zu verdienen? Weil sie nichts mehr mit dem britischen Königshaus zu tun haben wollten, waren Prinz Harry und Herzogin Megan vor etwas mehr als 2 Jahren in die USA ausgewandert. Ihre Titel, Herzog und Herzogin von Sussex, die haben die beiden aber trotzdem behalten, weil sie sich mit ihnen besser vermarkten können. Doch nun drohen Harry und Meghan Probleme. Denn jetzt müssen die beiden genau um diese Titel bangen und ihr ganzer Plan könnte platzen!

Verlieren Harry und Meghan ihre Titel?

Nach der Auswanderung in die USA wollten Harry und Meghan eigentlich ein selbst bestimmtes Leben führen. Dies beinhaltete keine Arbeitsaufgabe mehr für die Königsfamilie und keine weiteren Beeinträchtigungen, die das Leben im Palast mit sich bringen. Aber auf die Titel wollten sie eben auch nicht verzichten. Diese sind nämlich sprichwörtlich Gold wert. Durch sie sicherten sie sich unter anderem den Millionen-Deal mit Streaminganbieter Netflix und weitere Verträge über Bücher sowie Interviews und Auftritte in Talkshows. Allerdings können viele Untertanen des Königshauses nicht verstehen, wieso Harry und Meghan nicht einen konsequenten Schlussstrich gezogen haben und auf ihre Titel verzichten. Nun droht den beiden allerdings Ungemach. Denn in England könnte nun ein neuer Gesetzentwurf verabschiedet werden. Mit diesem soll es König Charles möglich sein, seinem Sohn und seiner Schwägerin die Titel Herzog und Herzogin von Sussex zu entziehen. Darüber berichtet nun die englische Tageszeitung “Express“. Dieser Titel war Harry und Meghan noch von der Queen im Jahr 2018 zu deren Hochzeit verliehen worden. Sollte der neue Gesetzentwurf durchgehen, dann könnte König Charles diese Schenkung rückgängig machen.

Kann König Charles Harry und Meghan ihre Titel bald entziehen?

Sollte der Gesetzentwurf zur Abschaffung von Titeln durchgewunken werden, dann könnte König Charles nach eigenem Ermessen oder auch nach einer formellen Empfehlung durch die britische Regierung einen solchen Schritt vornehmen. Dies könnte zum Beispiel auch den Ungnade gefallenen Prinz Andrew treffen, der im Augenblick noch immer den Titel Herzog von York trägt. Doch König Charles dürfte mit Sicherheit auch abwarten, was sein jüngster Spross in den zum Jahresanfang 2023 erscheinenden Memoiren mit dem Namen “Spare“ über das englische Königshaus veröffentlicht. Experten gehen davon aus, dass ein Verlust ihrer Titel Harry und Meghan schwer treffen würde. Vor allem finanziell hätte dies vermutlich große Auswirkungen. Denn vor allem Meghan hat ihren Titel in der Vergangenheit immer wieder gewinnbringend eingesetzt, weil ihre Landsleute auf dem englischen Adel stehen. Bei einem Verlust des Titels könnten Meghan und Harry nicht nur einige ihrer Promi-Freunde verlieren, sondern auch finanziell spürbare Einbußen hinnehmen müssen.