Neue Omikron-Welle in Deutschland! Subvarianten breiten sich aus - bisher unbekannte Symptome, hierauf sollten Sie achten!

Seite 1 von 2

Corona (1 / 1) 21.11.2022 07:48 Symbolbild imago


Wie das Robert-Koch-Institut in den letzten Tagen mitgeteilt hat, breiten sich die neuen Omikron-Subvarianten in Deutschland immer weiter aus. Besonders tückisch, die neuen Sublinien sorgen auch für unterschiedliche Symptome, die im bisherigen Verlauf der Pandemie nicht so häufig aufgetreten sind. Auf diese neuen Symptome sollten die Menschen nun verstärkt achten um eine Ansteckung oder Ausbreitung zu vermeiden!

Neue Symptome durch Omikron-Subvarianten

Seit die Corona-Pandemie vor mehr als zweieinhalb Jahren begonnen hat, haben sich immer wieder neue Varianten gebildet. Im aktuellen Jahr war vor allem die Omikron-Variante für einen Großteil der Erkrankungen verantwortlich. Mittlerweile hat aber auch diese Variante zahlreiche Subvarianten ausgebildet, was zu unterschiedlichen Symptome der Erkrankung geführt hat. Wie die Mediziner festgestellt haben, sollen sich die aktuell noch treibenden Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5 vor allem im oberen Bereich der Atemwege ansiedeln und nicht wie andere zuvor entdeckte Corona-Varianten die Lunge befallen. Einige der Patienten dieser Variante gaben gegenüber den Ärzten an, auch an Müdigkeit und Abgeschlagenheit zu leiden. Auch nächtliche Schweißausbrüche und Albträume wurden als Symptome genannt. Doch zuletzt waren nun die neuen Varianten BQ.1 und BQ.1.1 in Deutschland auf dem Vormarsch. Hier scheint sich das wirr Symptome nun wieder ein wenig zu ändern.

Diese Symptome treten bei aktuellen Corona-Varianten auf

Wer sich mit den neuen Varianten infiziert hat, bei dem können nun auch Kopfschmerzen und Herzrhythmusstörungen als Symptome auftreten. Auch Durchfall soll ein gängiges Symptom bei einer Infektion mit der Corona-Subvariante BQ.1.1 sein. Allerdings waren auch schon bei der ursprünglichen Omikron-Variante Probleme im Magen-Darm-Bereich aufgetreten. Auch bei den neuen Varianten können gängige Symptome wie leichtes Fieber und Grippesymptome auftreten. Im Augenblick empfehlen die Ärzte in Deutschland, sich bei grippeähnlichen Symptomen auf jeden Fall vom Hausarzt auf Corona testen zu lassen. Allerdings scheint mittlerweile festzustehen, dass die neuen Varianten von Corona deutlich weniger schwere Verläufe verursachen, als ihre Vorgänger.