Manuel Neuer - WM-Sperre droht! Verliert die Natio ihren Kapitän?

Seite 1 von 2

Sport (1 / 1) 20.11.2022 15:58 Symbolbild imago


Am Sonntag beginnt die Fußball-WM in Katar. Schon vor dem Beginn des Turniers hatte die FIFA die einheitlichen Kapitänsbinden für die Mannschaften vorgestellt. DFB-Kapitän Manuel Neuer allerdings hat bereits im Vorfeld angekündigt, dass er nicht mit dieser Kapitänsbinde aufzulaufen gedenke. Diese scheinbare Kleinigkeit, kann zu einer Sperre unseres Kapitäns führen - unfassbar! Gehen wir ohne Neuer in die WM?

Manuel Neuer will keine einheitliche Kapitänsbinde tragen

Auf der von der FIFA präsentierten Kapitänsbinde steht der Slogan “One Love“ und wenn es nach Meinung der Funktionäre des Weltverbandes geht, dann sollen alle Mannschaftskapitäne diese Binde tragen. Damit soll ein Zeichen gegen Rassismus, Homophobie und die Menschenrechte gesetzt werden. Nun könnte allerdings ein Verstoß gegen die Vorgaben der FIFA böse Folgen für das DFB Team haben. Neben einer Geldstrafe könnte sogar angeblich eine Sperre drohen. Sollte neue nämlich nicht mit der vorgegebenen Binde auflaufen, könnte er dafür eine Gelbe Karte kassieren. wie bei internationalen Turnieren üblich bedeutet eine zweite gelbe Karte dann ein Spiel Sperre. Scheinbar halten es Experten für möglich, dass die FIFA die Schiedsrichter angehalten hat, auf diese Ausrüstung der Spieler zu achten.

DFB will nicht vor der FIFA einknicken

Von Seiten des DFB wurde vor dem Start des Turniers noch einmal betont, dass man sich von Sanktionen der FIFA nicht abschrecken lassen werde. “Ich bin durchaus bereit auch eine Geldstrafe in Kauf zu nehmen“, verdeutlichte DFB Präsident Bernd Neuendorf, der darin keine politische Äußerung sondern ein Statement für die Menschenrechte sieht. Auch Manuel Neuer selbst kündigt an, an der Binde festhalten zu wollen und erklärt, die Mannschaft habe die Rückendeckung der Verantwortlichen und deshalb auch keine Angst vor möglichen Folgen. Zudem würden auch andere Nationen an der Aktion teilnehmen. Man darf also gespannt sein, wie dieses Thema während der WM behandelt werden wird.