Amokalarm! 5 Todesopfer in einem Club für Homosexuelle

Seite 1 von 2

Blaulicht (1 / 1) 20.11.2022 15:52 Symbolbild imago


Grausame Nachrichten! In der Nacht auf Sonntag sind bei einem Amoklauf mindestens 5 Menschen in einem Club für Homosexuelle erschossen worden. Außerdem seien mindestens weitere 18 Menschen verletzt worden. Nun geben die Behörden Einzelheiten zu dieser schrecklichen Tat bekannt.

Neuer Amoklauf - 5 Menschen wurden getötet

Wie die Einsatzkräfte berichten, soll der Täter gegen kurz nach Mitternacht Ortszeit zugeschlagen haben. Zum Zeitpunkt der Tat soll im vorwiegend von homosexuellen frequentierten “Club Q“ gerade ein Trans-Event stattgefunden haben. Offenbar hatte auch das Datum Aussagekraft für den Täter, da der 20. November als Tag der Erinnerung an die Opfer der Transfeindlichkeit gilt. Über die Motive des Täters hat die Polizei bisher noch keine Aussagen gemacht. Bilder vom Tatort zeigen Rettungskräfte und Polizei beim Einsatz in der im US-Bundesstaat Colorado gelegenen Stadt. “Wir werden noch einige Stunden hier sein“, erklärte die leitende Beamtin Pamela Castro gegenüber den Medien. Amerikanische Medien hatten zuvor berichtet, dass der mutmaßliche Täter verhaftet wurde und in Untersuchungshaft genommen worden sei. Zu seiner Identität macht die Polizei bislang keine Angaben. Es wurde nur bekannt, dass der Täter offenbar ebenfalls verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

Polizei konnte Attentäter offenbar festnehmen

Noch ist unklar, ob der Amokläufer durch die Polizei verletzt wurde oder von der in der Bar anwesenden Gästen, die den Amokläufer scheinbar überwältigt hatten. Dies jedenfalls publiziert der “Club Q“ in seinen sozialen Medien. Dort heißt es: “Wir danken den schnellen Reaktionen der heldenhaften Kunden, die den Täter überwältigten und dessen Hass-Anschlag beendeten.“Bei einer Pressekonferenz der Einsatzkräfte hatte ein Polizeisprecher erklärt, dass eine verdächtige Person am Tatort verhaftet worden sei. Wie viele Personen zum Zeitpunkt der Tat in dem Club anwesend waren, wurde nicht bekannt. “Wir sind erschüttert über den sinnlosen Anschlag auf unsere Gemeinschaft und sind in Gedanken bei allen Opfern dieser schrecklichen Tat und wünschen deren Familien und Freunden viel Kraft“, veröffentlichte der Club nach der Tat. Nähere Einzelheiten will die Polizei in den kommenden Stunden bekannt geben.