Russische Ostflotte läuft aus! NATO besorgt - sind die Gas- und Bohrinseln bedroht?

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 20.11.2022 08:28 Symbolbild imago


Was braut sich auf der Ostsee zusammen? Die russische Ostseeflotte ist in der Enklave Kaliningrad beheimatet, die sich gerade mal 500 Kilometer von Berlin entfernt an der Ostseeküste befindet. Jetzt wird bekannt, dass die russische Ostseeflotte sich trotz der kalten Jahreszeit zum Auslaufen bereit macht! Was plant Putin, ist unsere Energieversorgung sein Ziel? Auch die NATO agiert mit Verbänden in der Ostsee - es kann schnell zu einer Eskalation kommen bei einer falschen Entscheidung! Hier alles, was bisher bekannt ist:

Russische Ostseeflotte kündigt großangelegte Manöver an - ist es nur Tarnung?

Ist die Auslaufgrund nur eine Finte Putins? Bei diesen Manövern soll es auch ein Zusammenspiel mit den Truppen an Land geben. So werden bei diesem Großmanöver auch Panzer und motorisierte Schützeneinheiten so wie Truppen der Luftabwehr der Artillerie und der Aufklärung teilnehmen. Ein genauer Termin wurde bisher allerdings nicht genannt. Allerdings startet das Ausbildungsjahr bei den russischen Seestreitkräften ab dem 1. Dezember. Seit 2016 gehört mit dem 11. Armeekorps auch eine größere Heereseinheit zur russischen Ostseeflotte. Dieses Korps war zuletzt mit einer zusätzlichen motorisierten Schützendivision weiter verstärkt worden. Begründet worden war dies von der russischen Regierung wegen der gesteigerten Aktivitäten der NATO an der Westgrenze Russlands.

Kaliningerad ist eingekesselt

Kaliningrad liegt an der Ostsee und ist von den Ländern Polen und Litauen umschlossen. Während es bis in die russische Hauptstadt Moskau insgesamt 1.000 Kilometer Luftlinie sind, liegt die deutsche Hauptstadt Berlin lediglich 500 Kilometer von Kaliningrad entfernt. Dort hat Russland auch mehrere Interkontinentalraketen mit atomaren Sprengköpfen stationiert.