Schock-Video - Russen setzten thermobarische Bomben auf dem Schlachtfeld ein - die Vernichtung ist gigantisch!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 18.11.2022 15:34 Symbolbild imago


Jetzt hat die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti ein erschreckendes Video aus dem Krieg in der Ukraine veröffentlicht. Auf den Aufnahmen soll die Explosion eine thermobarischen Waffe in der ukrainischen Stadt Bachmut zu sehen sein. Bei der Explosion in der Region Donezk zeigt sich, dass die russische Armee nicht davor zurückschreckt diese gefährlichen Waffen einzusetzen, die die gegnerischen Soldaten praktisch zerreißen können. Sehen Sie das Video hier im Artikel!

Russische Armee setzt thermobarische Waffen ein

Beim Kurznachrichtendienst Twitter kommentiert der Militärexperte Rob Lee das Video, das von der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti veröffentlicht worden war mit den Worten: “Aufnahme einer Explosion von thermobarischen Bomben, die von der Söldnergruppe Wagner im Gebiet Bachmut eingesetzt wurden.“ Zuvor war dieses Video auf einer ganzen Reihe pro-russischen Kanälen bei Telegram geteilt worden. “Kämpfer der Gruppe Wagner setzen zudem schwere Flammenwerfersysteme vom Typ Solntepek ein, um den Vormarsch der ukrainischen Truppen in zahlreichen Gegenden zu stoppen“, meldet RIA Novosti weiter. Wann genau die Aufnahmen entstanden sind, geben die russischen Medien nicht bekannt. Auch die Echtheit der Aufnahmen konnte bisher nicht unabhängig verifiziert werden.

Thermobarische Bomben sind tödlich

Die im Video eingesetzten Waffen werden auch Druckluft- oder Aerosolbomben genannt. In ihrem Innern verfügen sie über brennbare und gesundheitsgefährdende Substanzen, die sich bei der Explosion massiv ausdehnen und im Anschluss entzünden. So wird eine tödliche Druck- und Hitzewelle erzeugt, die anwesende Person in einem Umkreis um den Einschlagsort praktisch verdampfen lässt. Nicht einmal Bunkeranlagen oder Tunnel können die tödliche Wirkung der Waffe verhindern, die mit ihrer Vakuum-Wirkung praktisch die Lungen der in unmittelbarer Nähe befindlichen Soldaten zerreist. Nach dem Genfer Protokoll ist der Einsatz solcher thermobarischen Raketen in Gebieten verboten, in denen sich Zivilisten befinden. Wie so oft, scheint sich Russland um solche Dinge allerdings wenig zu kümmern.