Schäuble rechnet mit der Alt-Kanzlerin ab! Harte Kritik für Angela Merkel

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 18.11.2022 15:08 Symbolbild imago


Jetzt kommt es für Angela Merkel wirklich knüppeldick! Selbst Spitzenpolitiker aus der eigenen Partei gehen jetzt hart mit der ehemaligen Kanzlerin ins Gericht. Politik-Legende Wolfgang Schäuble geht nicht nur hart mit sich selbst ins Gericht, sondern rechnet auch mit Alt-Kanzlerin Angela Merkel ab. Hier alles, was Schäuble zu sagen hat:

Wegen Russland-Politik der Altkanzlerin - Scharfe Kritik von Schäuble an Angela Merkel

Als erster Politiker der CDU hat Wolfgang Schäuble Fehler im Umgang mit dem Kreml eingestanden. Dabei geht der 80-jährige CDU-Politiker vor allem auf seine eigenen Fehler ein. Ein Vorgehen, dass die Bundesbürger bei der ehemaligen Kanzlerin Angela Merkel bislang vermissen. Auf die Frage des “Handelsblatts“, ob er wütend auf sich selbst sei, antwortete Schäuble: “Natürlich. Wir wollten es nicht sehen. Das gilt vermutlich für jeden innerhalb der CDU.“ Im Zeitraum zwischen 2005 und 2009 war Schäuble unter Kanzlerin Angela Merkel Innenminister und hatte sich mit seinem russischen Amtskollegen darüber ausgetauscht, wie man gemeinsam den islamistischen Terror bekämpfen könne. In diesem Zusammenhang gesteht Schäuble: “Ich hätte in dieser Zeit auch mal schauen können, was Russland da so in Tschetschenien getrieben hat. Oder auch auf den ehemaligen polnischen Staatspräsidenten Lech Kasczynski hören können“, gibt Schäuble selbstkritisch zu. Der polnische Politiker habe ihn frühzeitig nach dem russischen Überfall auf Georgien gewarnt. Dieser hatte prognostiziert, dass Russland nach Georgien dann auch die Ukraine, Moldawien, die baltischen Staaten und schließlich Polen angreifen werde. Während sich Schäuble nun also selbstkritisch zeigt, vermissen die Bundesbürger solche klaren Worte von der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Schäuble kritisiert ehemalige Bundeskanzlerin

In diesem Zusammenhang findet es Schäuble auch bemerkenswert, dass die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel sich bisher keinen Fehler in Bezug auf ihre Russland-Politik eingestehen will. Aus Putins Worten sei ersichtlich gewesen, dass dieser einen Angriff auf die Ukraine plane. “Putin hatte öffentlich erklärt, dass der Zerfall der Sowjetunion die größte Katastrophe gewesen sei und er diese rückgängig machen wolle“, verdeutlicht Schäuble in seinem Interview. Wie sauer Schäuble Merkels Verhalten aufstößt, zeigt sich dann im weiteren Verlauf des Interviews, als Schäuble die großen deutschen Kanzler aufzählt und dabei Konrad Adenauer, Willy Brandt und Helmut Kohl nennt. Angela Merkel dagegen kommt in dieser Aufzählung nicht vor. Auf das Fehlen von Merkel in dieser Liste angesprochen erklärte Schäuble dann: “Ob Frau Merkel eines Tages unter den großen Kanzlern von Deutschland einzuordnen ist, dazu ist es noch zu früh, um dies abschließend zu beurteilen.“ Wie es scheint, droht der ehemaligen Kanzlerin Angela Merkel nun auch aus der eigenen Partei scharfe Kritik.