Paukenschlag! StiKo gibt keine Empfehlung für Corona-Impfung für Kinder!

Seite 1 von 2

Corona (1 / 1) 18.11.2022 06:58 Symbolbild imago


Wie sicher ist die Corona-Impfung eigentlich, vor allem der Booster? Wieder einmal hat die Ständige Impfkommission in Deutschland eine Änderung ihrer Empfehlung für die Impfung von Kindern gegen das Coronavirus vorgenommen. Zudem wurde auch die Empfehlung bei älteren Kindern abgeändert. Die StiKo gibt KEINE GENERELLE Impfempfehlung mehr - lesen Sie hier die Hintergründe!

Stiko spricht sich gegen die Impfung von Jindern bis 4 aus - nur im Ausnahmenfall!

Wie die Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts jetzt informiert, habe man sich nach Auswertung der bisher vorliegenden Daten gegen eine generelle Empfehlung der Corona-Impfung für Kleinkinder im Alter von bis zu 4 Jahren entschieden und auch für ältere Kinder ändert sich die Empfehlung. Diese Mitteilung verkündete die Expertengruppe am Donnerstag im epidemiologischen Bulletin. Nach der Überprüfung der bisher vorliegenden Daten habe man sich gegen eine Empfehlung der Impfung für die Kinder ausgesprochen. Davon ausgenommen sein sollen lediglich Kinder, die an gesundheitlichen Vorschädigungen, wie chronischen Nierenerkrankungen oder Herzschwäche leiden. Als Grund für die Abänderung der Empfehlung wurden vorwiegend die eingeschränkte Datenlage zu Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffs in dieser Altersgruppe und das geringe Risiko der Kinder auf schwere Krankheitsverläufe genannt. Zwar sei die Verträglichkeit bei den klinischen Studien gut gewesen, doch über selten auftretenden Nebenwirkungen wisse man nach den Zahlen der Zulassungsstudien nicht viel. Aus diesem Grund habe man abwägen müssen, ob man das Risiko einer Impfung eingehe oder sich auf diejenigen Kinder beschränke, deren Risiko besonders hoch.

Impfstoffe in Europa für Kinder ab 6 Monaten zugelassen

Auf europäischer Ebene sind die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna für die Nutzung bei Kleinkindern ab 6 Monaten zugelassen. Der Impfstoff von Biotech wird den kleinen Kindern ohne Einschränkung als Grundimmunisierung verimpft. Sie erhalten 3 Dosen zu je 3 Mikrogramm. Die ersten beiden Dosen werden in einem Abstand von 3 Wochen verabreicht, während die Drittimpfung dann 8 Wochen nach der zweiten Impfung stattfindet. Beim Impfstoff von Moderna werden 2 Dosen á 25 Mikrogramm im Abstand von 4 Wochen verabreicht. Eine Impfung ist in Deutschland nach der Empfehlung durch die EU auch ohne Empfehlung der Stiko möglich. Viele Ärzte in Deutschland orientieren sich jedoch an den Empfehlungen der Experten, da dieser als medizinischer Standard gilt. Für Kinder im Alter von 5 - 11 Jahren ändert die Stiko ihre Empfehlung nun ebenfalls ab. Hier sollen bisher noch nicht geimpfte Kinder bei denen keine Risikofaktoren vorliegen eine einzelne Impfdosis erhalten. Eine Doppelimpfung wird nur dann empfohlen, wenn die Kinder dieser Altersklasse über Vorerkrankungen verfügen. Als Risikofaktoren gelten neben chronischen Nierenleiden oder Herzschwäche auch starkes Übergewicht, das Downsyndrom oder schweres Asthma.