Anschlag auf ICE! Zug rast in VW! Wagen absichtlich auf den Gleisen geparkt! Bahnverkehr gestört

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 18.11.2022 06:46 Symbolbild imago


Anschlag auf ICE, Bahnverkehr gestört! Am frühen Morgen ist es einem schrecklichen Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem ICE gekommen. Der Wagen war wohl absichtlich auf den Gleisen geparkt! Der ICE raste in voller fahrt in den Wagen - mit verheerenden Folgen. Kurz nach dem Unfall hatte ein Augenzeuge den Notruf der Polizei gewählt und die Rettungskräfte alarmiert - was genau ist geschehen?

ICE erfasst auf den Gleisen abgestellten Kleinwagen

Wie der Augenzeuge kurz darauf gegenüber den Polizisten schilderte, soll der schwarze VW Polo bei geschlossenen Schranken mitten auf den Gleisen erfasst worden sein. Offenbar hatte der Fahrer das Fahrzeug vorsätzlich auf den Gleisen geparkt. Obwohl der Lokführer des ICE noch eine Vollbremsung hingelegt hatte, konnte er den Zusammenstoß mit dem Fahrzeug nicht vermeiden. Das Fahrzeug auf den Gleisen war im Augenblick des Zusammenstoßes leer. Auch der Lokführer und sämtliche Gäste an Bord des ICE hatten den Unfall wohl überstanden. Nach dem Unfall musste der Lokführer allerdings wegen eines Schocks betreut werden. Wie die Aussage des Augenzeugen bestätigt, soll sich ein Mann nach dem Unfall verdächtig verhalten haben. Die von dem Augenzeugen beobachtete Person soll den Unfallort rennend in südlicher Richtung verlassen haben. Dabei könnte es sich um die Person gehandelt haben, die das Auto auf den Gleisen abgestellt hat.

Polizei fahndet nach vom Augenzeugen beschriebenen Mann

Unmittelbar nach dem Unglück hatte die Polizei den von dem Augenzeugen beschriebenen Mann gesucht. Von diesem fehlte allerdings jede Spur. Kurz darauf waren die Beamten dann zur Anschrift des Fahrzeughalters gefahren. “Wir haben dort niemanden angetroffen“, teilte ein Sprecher der Polizei Bonn auf Nachfrage gegenüber den Medien mit. Laut den ermittelnden Beamten sei bisher noch nicht bekannt, wer das Fahrzeug auf den Gleisen geparkt habe. In diesem Zusammenhang habe nun die Polizei Ermittlungen aufgenommen.