Video blamiert russischen Außenminister Lawrow - mit Iphone und Apple Watch wettert er gegen den Westen!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 15.11.2022 08:58 Symbolbild imago


Peinlich! Ein Video des russischen Außenministers Sergej Lawrow hat unmittelbar vor dem Beginn des G-20 Gipfels im indonesischen Bali für Diskussionsstoff gesorgt. Auf einem von Lawrow selbst veröffentlichten Video posiert dieser mit einer amerikanischen Uhr, einem amerikanischen Handy und einem amerikanischen T-Shirt - während er über den Westen schimpft! Kein Wunder also, das Lawrow vor allem im Netz Hohn und Spott ausgesetzt war. Sehen Sie das Video hier im Artikel!

Riesiger Wirbel um russischen Außenminister Sergei Lawrow

Zunächst war gemeldet worden, dass der russische Außenminister Sergei Lawrow unmittelbar vor dem Beginn des G-20 Gipfels auf der indonesischen Insel Bali, wo er den russischen Präsidenten Wladimir Putin vertreten soll, in ein Krankenhaus eingeliefert worden sei. Es wurde über angebliche Herzprobleme von Lawrow spekuliert. Von russischer Seite wurden diese Gerüchte umgehend dementiert und Lawrow selbst hatte die Spekulationen in einem Video als Fake-News bezeichnet. Auf dem betreffenden Video sieht man Lawrow in kurzen Hosen und T-Shirt auf der Terrasse eines Hotels sitzend, wie er sich auf den Start des G-20 Gipfels vorbereitet. Doch dabei ist ersichtlich, das Lawrow ganz offensichtlich für seine Arbeit und im Privatleben auf Produkte aus dem Westen angewiesen ist. Und dass, obwohl Lawrow sonst immer behauptet, dass die westlichen Sanktionen Russland nicht schaden, weil man westliche Produkte nicht benötigen würde. Dumm nur, dass sich der russische Politiker dann in dem Video durch die Nutzung mehrerer amerikanischer Produkte verrät. Auf dem Tisch vor ihm liegt sein amerikanisches iphone der Marke Apple, an seinem Handgelenk baumelt ein Apple Watch und außerdem trägt er ein T-Shirt aus amerikanischer Produktion.

Lawrows T-Shirt wirbt für homosexuellen US-Künstler

Und sogar Lawrows T-Shirt stammt aus den USA. Es trägt ein Motiv des US-Künstlers Jean-Michel Basquiat (1960 – 1988). Dieser dürfte aber nicht so ganz in Lawrows vorgefertigtes Rollenbild passen. Der mittlerweile verstorbene Künstler war durch eine Überdosis an Drogen gestorben, offen schwul und auch anti-kolonialistisch eingestellt. Also deutlich entgegen der Werte, die die russische Führung in der heutigen Zeit propagiert. Erst Ende Oktober war vom russischen Parlament ein neues Gesetz verabschiedet worden, die Propaganda für LGBT und das Leugnen traditionelle familiäre Werte wie die heterosexuelle Ehe zwischen Mann und Frau unter Strafe stellt. Man darf gespannt sein, wie Lawrow diesen Lapsus erklären wird.