Seite 2 von 2

Bundeswehr als Speerspitze! - Deutsche Soldaten bereiten sich auf einen Krieg an NATO-Ostflanke vor!

News (2 / 1)

15.11.2022 08:44Symbolbild imago

Bundeswehr soll künftig NATO-Ostflanke verteidigen

Offenbar sieht General Zorn eine deutliche Gefahr durch einen Angriff der Russen auf die NATO-Ostflanke. Eigentlich war bereits nach der Annexion der Halbinsel Krim durch Russland im Jahr 2014 geplant worden, diese zu stärken. Seitdem wurden immer wieder kleine Vorauskommandos in vielen östlichen Mitgliedstaaten der NATO stationiert. In den vergangenen Jahren erreichte die Bedrohung durch Russland allerdings nie ein Niveau, wie es zurzeit der Fall ist. Auch dies habe zum Umdenken bei der Bundeswehr geführt. Zorn forderte in dem Strategiepapier, das Deutschland eine Führungsrolle in Europa einnehmen müsse. Mit der aktuellen militärischen Stärke der Bundeswehr könnte man diese Führungsrolle aber nicht überzeugend ausfüllen. Zudem wurden immer wieder fehlende Materialien bei der Bundeswehr angeprangert. Nun plant man von deutscher Seite scheinbar, dass Deutschland ab dem Jahr 2024 eine komplett ausgestattete Division bestehend aus rund 10.000 Soldaten zur Bündnisverteidigung abstellen könnte.

.

Artikel weiterlesen