Putin vor dem Abgrund! “Bald wird ihn ganz Russland hassen“! Kreml-Experte berichtet von Stimmungumschwung!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 15.11.2022 07:48 Symbolbild imago


Ist sein Sturz nur noch eine Frage von Tagen? Allem Anschein nach wird die Situation für den russischen Präsidenten Wladimir Putin immer aussichtsloser. Nach der Niederlage in Cherson zogen die russischen Truppen aus der vor Wochen illegal annektierten Region in der Ukraine ab. Am Montag hatte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenski die lange besetzte Stadt besucht und war von den Einwohnern gefeiert worden. Da mutet der russische Kommentar, dass man Cherson noch immer als russisches Territorium betrachte, wie eine Blamage an. Der Wind in Russland dreht sich, Experten sind sicher: "Bald hassen alle in Russland Putin für das, was er getan hat" - so ist die aktuelle Lage:

Weiterer Dämpfer für Wladimir Putin

Doch damit nicht genug! Denn am Nachmittag traten beim G-20 Gipfel in Indonesien der amerikanische Präsident Joe Biden und der chinesische Präsident Xi Jingping gemeinsam vor die Kameras. Beide verurteilten nach einem dreistündigen Treffen auf Bali Russlands Atomdrohungen. Nun scheint also auch Putins wichtigster Verbündeter China immer weiter von der Linie des Kremls abzurücken. Vor allem da Putin sich im Westen immer mit der Unterstützung Chinas gebrüstet hatte, kommt das gemeinsame Statement überraschend. Angesichts dieser Ereignisse ist Kreml-Kenner Andrei Piontkowski sicher, dass der russische Präsident in einer Abwärtsspirale gefangen ist, aus der er sich selbst nicht wieder befreien kann. Nach Piontkowskis Meinung befindet sich Putin zurzeit in einer ausweglosen Lage. Denn die russische Niederlage in Cherson werde seiner Meinung nach die Stabilität der russischen Führung beeinträchtigen. Immer mehr russische Bürger würden Putin die Unterstützung entziehen. Putin kann nun nicht mehr verschleiern, dass Russland dabei ist, den Krieg zu verlieren. Viele Russen werden deshalb fragen, wer für den Krieg verantwortlich war und wieso dieser notwendig gewesen sei.

Putin manövriert sich immer weiter in die Bredouille

Solche Fragen sind für den russischen Präsidenten Wladimir Putin natürlich äußerst unbequem. Die Niederlage in der Ukraine bringen ihn in eine Lage, in der immer mehr Russen beginnen ihn zu hassen, ist Kreml-Kenner Piontkowski sicher. “In Russland gibt es eine pro-europäische Minderheit, die Putin hasst, weil er den Krieg begonnen hat. Jetzt werden auch Putins Anhänger ihn hassen, weil er den Krieg verloren hat. Mit jedem Erfolg der Verteidiger in der Ukraine werde die Unzufriedenheit in der russischen Bevölkerung größer. Damit werde der Druck auf Putin immer weiter ansteigen. “In einer solchen Lage kann ein Diktator nicht lange überlegen“, ist sich Piontkowski sicher.