Panik nach Teilmobilmachung in Russland - Flugpreise explodieren - Lange Staus an den Grenzen!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 22.09.2022 16:02 Symbolbild imago


Kaum hatte der russische Präsident Wladimir Putin die Teilmobilmachung der russischen Streitkräfte angekündigt, scheint ein Teil der russischen Bevölkerung in Panik geraten zu sein. Denn sofort zeigten sich gravierende Auswirkungen auf den Flug- und Grenzverkehr in Russland. Daten aus dem Internet zeigen, dass zahlreiche russische Bürger nach Möglichkeiten suchen, wie sie der Rekrutierung durch die russische Armee entgehen können - jetzt laufen Putin auch noch die Bürger weg! Ist die ganze Mobilisierung ein Boomerang und kostet Putin am Ende sein Amt?

Russische Bürger wollen nicht in den Krieg ziehen

Schon kurz nach Putins Rede am Mittwochmorgen wurden in Google sehr häufig die Suchanfragen “Wie man Russland während der Mobilisierung verlässt“ oder “Russland ohne Pass verlassen“ sowie “Einreise nach Kasachstan“ gegoogelt. Angesichts dieser Entwicklung hatte der Europaabgeordnete Erik Marquardt (Grüne) gefordert, über eine Aufnahme für desertierte russische Bürger nachzudenken. In den sozialen Medien stieß dieser Vorschlag jedoch auf Widerstand. In der Politik scheint dieses Thema jedoch tatsächlich diskutiert zu werden. So erklärt er auch FDP-Parlamentsgeschäftsführer Johannes Vogel gegenüber dem Nachrichten Magazin “Wir“: “Wir müssen in Europa den russischen Regimegegnern und unschuldigen Deserteuren Asyl gewähren.“

Flugtickets ins Ausland ausverkauft

Nach Putins Rede war zunächst die Webseite der russischen Eisenbahn zusammengebrochen, da viele Bürger offenbar gerade jetzt gesteigerte Reiselust bekommen haben. Innerhalb weniger Minuten waren auch sämtliche verfügbaren Flugtickets von Moskau nach Istanbul und die wenigen anderen Ziele außerhalb Russlands ausverkauft. Zudem verzeichneten die Flugpreise einen enormen Anstieg. Wer am Donnerstag versuchte einen Flug nach Belgrad zu bekommen, musste dafür fast 9.000 Euro zahlen. Trotzdem waren auch diese Flüge innerhalb weniger Stunden ausgebucht. In den letzten 24 Stunden hat sich der Preis von Flugtickets im Vergleich zu den bereits hohen Niveau der letzten Monate verdreifacht. Wie die Osteuropa Expertin Gwendolyn Sasse am Donnerstagmorgen beim ZDF im “Morgenmagazin“ verkündete, dürfte Putins Entscheidung dafür sorgen, dass vor allem jüngere Männer Russland verlassen werden, um ihren Einzug in den Militärdienst zu verhindern. Unterdessen dementierte Finnland Gerüchte um einen angeblichen kilometerlangen Stau auf russischer Seite in Richtung finnischer Grenze. Am Mittwochabend hätte der Stau eine Länge von gerade einmal 250 Meter gehabt, bestätigen die finnischen Behörden.