Putin ändert seine Kriegstaktik! Jetzt will er die Moral der Ukraine zerstören - das ist sein neuer Plan!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 22.09.2022 12:34 Symbolbild imago


Nicht nur die Teilmobiliserung - jetzt kommt noch mehr! Bisher rätseln die internationalen Militärexperten, wie der russische Präsident Wladimir Putin auf die jüngsten militärischen Rückschläge in der Ukraine reagieren wird. Sowohl das US-Militär als auch der britische Geheimdienst gehen davon aus, dass die russische Armee nun von Seiten Moskaus eine Änderung der Kriegstaktik vorgeschrieben bekommen werden.

Wie reagiert Moskau auf die jüngsten Fehlschläge?

Viele Experten hatten schon zu Beginn der Invasion darauf hingewiesen, dass es für den Westen besonders gefährlich werden wird, wenn es für die russischen Truppen und den russischen Präsidenten Wladimir Putin schlecht läuft. Am Samstag hatte nun US-Generalstabschef Mark Milley eine geheime Basis der US-Truppen in Polen besucht, um dort die Sicherheit zu überprüfen. Angesichts der jüngsten Niederlagen auf dem Schlachtfeld befürchten westliche Experten nun, dass die russische Armee verstärkt zivile Ziele angreifen werde. Damit soll die Moral der ukrainischen Bevölkerung gebrochen werden. Nach Geheimdienstberichten habe die russische Armee in den vergangenen Tagen Angriffe mit Langstreckenraketen auf zivile Ziele deutlich verstärkt. So wurde beispielsweise ein Staudamm in der Stadt Krywyj Rih attackiert, der keine militärische Bedeutung hat. In den nächsten Tagen wird vermehrt mit Angriffen auf zivile Ziele gerechnet. Dies wird von Seiten der Ukraine bestätigt, die verstärkt Angriffe auf Wohngebiete und Krankenhäuser meldet. Besonders intensiv seien diese Attacken in Charkiw, Donezk und Mykolajiw.

US-Base in Polen koordiniert Waffenlieferungen an die Ukraine

Die geheime Militärbase in Polen, die Generalstabschef Mark Milley am Wochenende besucht hatte, ist offenbar ein wichtiger Standort, um die Ukraine mit Waffen und Hilfsgütern zu versorgen. Deshalb überprüfte der hochrangige US-Militär am Wochenende die Sicherheit vor Ort. Obwohl sich die Basis auf polnischem Boden befindet, sei sie ein potenzielles Angriffsziel der russischen Armee. Gleichzeitig betonte Milley, dass sein Besuch vor Ort kein Anhaltspunkt für einen bevorstehenden Angriff oder eine größere Gefährdung der Truppen an diesem Standort sei. Zum Schutz der Einrichtung waren dort 2 Patriot-Luftverteidigungssysteme installiert worden, die in der Lage sind in einem Umkreis von 68 Kilometern Raketen, Flugzeuge und Marschflugkörper zu zerstören. Auf der Basis werden außerdem Soldaten der Ukraine ausgebildet.