Ungewöhnliche Töne aus Moskau - russischer Pop-Superstar kritisiert Putin scharf - in aller Öffentlichkeit!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 21.09.2022 06:50 Symbolbild imago


Mit dem ausbleibendem Erfolg bei der Invasion der Ukraine, wird die Stimmung unter der russischen Bevölkerung immer kritischer gegenüber dem Präsidenten Wladimir Putin. Und jetzt macht auch noch eine der bekanntesten Sängerinnen des Landes Stimmung gegen den Kreml-Herrscher. Die Aussagen von Künstlerin Alla Pugatschowa schlagen auch in der russischen Bevölkerung hohe Wellen - denn die Sängerin ist sehr beliebt und schwer Mundtot zu machen!

Russische Pop-Ikone Alla Pugatschowa stellt sich gegen Wladimir Putin

Schon seit vielen Jahren ist die 73-jährige Alla Pugatschowa für Millionen Russen ein Idol. Während ihrer Karriere hat sie mehr als 250 Millionen Platten verkauft und ist sowohl bei Jungen als auch bei älteren Menschen in Russland beliebt. Vor Jahren war die Künstlerin sogar einmal bei einem Duett mit dem Deutschen Alt-Rocker Udo Lindenberg aufgetreten und hatte den Song “Wozu sind Kriege da?“ gesungen. Nun stellt sich die Sängerin auf einmal öffentlich gegen den Krieg in der Ukraine und hat damit eine große Diskussion in der Bevölkerung von Russland ausgelöst. Ein Einfluss, der Wladimir Putin in der Öffentlichkeit schaden könnte. Bereits kurz nach dem Beginn der Invasion war Pugatschowa gemeinsam mit ihrem Ehemann Maxim Galkin (46) nach Israel ausgewandert. Ihr Mann hatte zuvor im russischen Fernsehen gearbeitet. Ihm wurde nach seiner Auswanderung jedoch vorgeworfen sein eigenes Land in den Dreck zu ziehen. Dieser entgegnete darauf, dass er schon immer Politiker parodiert habe und es ihm nie in den Sinn gekommen sei seine Heimat zu beschmutzen. Dennoch hatte er sich bei Telegram kritisch zu Putins Politik geäußert. Vor allem die russischen Verbrechen in Butcha und Mariupol prangerte Galkin dort an. Nun sollen die russischen Behörden ihn sogar auf die Liste der ausländischen Agenten gesetzt haben. Deshalb platzte nun auch seiner Ehefrau der Kragen.

Alla Pugatschowa fordert den Kreml heraus

Aus diesem Grund forderte sie die russischen Behörden nun ebenfalls auf, sie auf die Liste ausländischer Agenten zu setzen. Ihre Meinung stimme mit der ihres Ehemanns überein, den sie als ehrlichen und rechtschaffenen Menschen bezeichnete. Zudem warf Pugatschowa Putin vor, Russland international zu isolieren und zum Paria-Staat zu machen. Während ihr Ehemann weiter in Israel lebt, ist Pugatschowa gemeinsam mit ihren beiden Kindern nach Russland zurückgekehrt. Experten glauben, dass der Fall des Paares hohe Wellen schlagen könnte. Denn nie zuvor hatte eine Person mit so großer Beliebtheit bei der russischen Bevölkerung sich direkt gegen Wladimir Putin gestellt. Putin selbst hatte der Künstlerin noch im Jahr 2014 den Verdienstorden für das Vaterland überreicht. Dies passierte nur wenige Monate nach der Annexion der Krim. Innerhalb von kürzester Zeit hatte der Instagram-Post von Pugatschowa in dem sie ihre Aufnahme auf die Liste der ausländischen Agenten gefordert hatte mehr als 700.000 Likes erhalten. Auch in den Kommentaren wird die Sängerin deutlich unterstützt. Bei den Berufskollegen von Pugatschowa rief ihr Statement gemischte Reaktionen hervor. Bisher ignoriert die russische Regierung die Aussagen der Künstlerin. Zahlreiche Kreml-Gegner glauben jedoch, dass es ein großer Fehler sein könnte, Pugatschowas Popularität zu unterschätzen. Schließlich geschieht es nicht jeden Tag, dass sich ein Vorbild von Millionen von Menschen gegen den eigenen Präsidenten stellt.