Meghan Markle und Prinz Harry: Große Sorge um Tochter Lilibet - Wurde das Kind von der Königsfamilie abgelehnt?

Seite 1 von 2

Königshäuser (1 / 1) 21.09.2022 06:38 Symbolbild RobynCharnley / Shutterstock.com


Noch immer gilt das Verhältnis von Prinz Harry und Meghan Markle zum britischen Königshaus als angespannt. Nun sollen die Sussex-Royals angeblich in großer Sorge um ihre Tochter Lilibet sein. Denn die sei offenbar nicht wie gewünscht von den Mitgliedern der Königsfamilie empfangen worden, ja sogar abgelehnt! Haben die Royals die Kleine verstoßen?

Neuer Schock für Prinz Harry und Herzogin Meghan

Es läuft einfach nicht rund für die abtrünnigen Sussex-Royals Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40). Immer wieder gibt es Probleme mit der britischen Königsfamilie. Dort fürchtet man immer wieder ein neues Skandal-Interview. Zuletzt soll Prinz William seinen Bruder gar zur Trennung von Meghan Markle aufgefordert haben, damit diese ihre Royal-Titel zurückgibt. Kein Wunder also, dass die Sussex-Royals bei ihrem Aufenthalt in England wegen dem Thronjubiläum der Queen von allen argwöhnisch beobachtet wurden. Dieser Umstand soll für weiteren Ärger bei Harry und Meghan gesorgt haben.

Prinz Harry und Meghan Markle sorgen sich um Tochter Lilibeth

Doch diesmal sind Harry und Meghan ausnahmsweise nicht um sich selbst, sondern um ihre kleine Tochter Lilibet besorgt. Denn sie befürchten, dass ihre Tochter zukünftig keine große Rolle in der englischen Königsfamilie spielen wird. Angeblich soll nicht einmal Queen Elizabeth II. (96) ein gesteigertes Interesse an der kleinen Lili gezeigt haben. So soll die Monarchin sogar ein gemeinsames Foto mit ihrer kleinen Urenkelin ausgeschlagen haben, wie ein königlicher Insider erfahren haben will. Eigentlich hatten die Sussex-Royals mit einem großen Moment gerechnet, weil die Queen ihre Urenkelin erstmals treffen konnte. Doch offenbar lief das Treffen nicht so ab, wie es sich Harry und Meghan vorgestellt hatten. Sogar der erste Geburtstag des Kindes fand ohne die Queen statt. Bilder mit der Monarchin wurden weder mit Bruder Archie (3) noch mit der kleinen Lilibet gemacht.

Panik bei Herzogin Meghan und Prinz Harry! Wird die Königsfamilie Lilibet ignorieren?

Jetzt behauptet Royal-Experte Neil Sean, dass Harry und Meghan nun tatsächlich besorgt seien. Denn bei ihrem Besuch in England sei ihnen klar geworden, dass ihnen aus dem Königshaus künftig keine große Beachtung mehr geschenkt werden wird. "Alles dreht sich um das angebliche Treffen zwischen Ihrer Majestät der Königin und Harry und Meghan in Frogmore Cottage und das schwer fassbare Bild, das angeblich von Ihrer Majestät mit ihrer Namensvetterin Lilibet aufgenommen wurde und das niemand je gesehen hat", analysiert Sean jetzt in einem Video auf der Plattform YouTube. "Angeblich haben die Sussex-Royals den Eindruck, dass sie und ihre Kinder aus der königlichen Geschichte herausgeschrieben worden sind", glaubt Sean zu wissen. Offenbar bleiben die Fronten zwischen Harry, Meghan und dem Königshaus also auch zukünftig verhärtet.