Angriff auf Atomkraftwerk - Ukraine meldet Beschädigung durch russischen Angriff!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 20.09.2022 06:44 Symbolbild imago


Putin spielt mit der Zerstörung ganz Europas! Scheinbar hat die russische Armee erneut Angriffe auf zivile Infrastruktur durchgeführt. Laut Angaben aus der Ukraine sollen die russischen Truppen diesmal einen Angriff was auf das Atomkraftwerk Piwdenoukrajinsk im Süden des Landes durchgeführt haben. Dabei wurden die Reaktoren der Anlage nur knapp verfehlt und es gab schwere Schäden am AKW! Eine atomare Wolke wäre in Sekunden in Deutschland - so ist die Lage aktuell!

Russische Attacke auf Atomkraftwerk sorgt für Schäden

Wie die ukrainischen Behörden weiter berichten, sollen die insgesamt 3 Reaktoren des Kernkraftwerks bei dem Angriff zum Glück unbeschädigt geblieben sein. Nach Angaben des staatlichen Kraftwerksbetreibers Energoatom funktionieren alle 3 Reaktorblöcke im Moment weiter. Etwa 300 Meter von den Reaktoren entfernt sei es zu einer Detonation gekommen. Bei der Explosion seien mehrere Gebäude beschädigt worden. Bei der gleichen Attacke soll außerdem ein ganz in der Nähe befindliches Wasserkraftwerk teilweise zerstört worden sein. Nicht zum ersten Mal während des Krieges spielen sich kämpfe in unmittelbarer Nähe eines Atomkraftwerks ab. In den vergangenen Wochen war es rund um das Atomkraftwerk Saporischschja immer wieder zu kämpfen gekommen, die auch zu Schäden an dem Atomkraftwerk selbst geführt hatten. Mehrmals mussten einzelne Blöcke oder sogar das gesamte Kraftwerk, das als größtes Kernkraftwerk in Europa gilt, abgeschaltet werden. Dass nun auch ein zweites Atomkraftwerk zum Kriegsschauplatz wird, dürfte die internationalen Experten sicherlich weiter beunruhigen.