Jetzt auch Russische Luftwaffe unter Druck - Ukraine schießt immer mehr russische Kampfjets ab!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 20.09.2022 06:24 Symbolbild imago


Jetzt ist auch Putins Luftwaffe unter Druck! Allem Anschein nach wird die Lage für die russischen Streitkräfte in der Ukraine immer komplizierter. Schon seit dem Beginn der Invasion kann die russische Luftwaffe die Truppen am Boden kaum unterstützen. Vor allem in den letzten Wochen war es den Verteidigern gelungen zahlreiche russische Kampfjets über ihrem Land abzuschießen. Dies führt nun dazu, dass der Druck auf die russische Luftwaffe immer weiter wächst - und nun kommen noch bessere Flugabwehrsysteme aus den USA - wie reagiert Putin?

Britischer Geheimdienst sicher: Druck auf russische Luftwaffe stark gestiegen

Alleine in den letzten 10 Tagen sollen mindestens 4 russische Kampfjets über der Ukraine abgeschossen worden sein. Damit hat die russische Armee seit dem Beginn der Invasion bereits 55 Maschinen verloren. Diese Zahlen nannte das englische Verteidigungsministerium am Montag in London und bezog sich dabei auf die Berichte des englischen Geheimdienstes. Die stark gestiegenen Verluste an Maschinen sei nun wohl darauf zurückzuführen, dass die russische Luftwaffe in den letzten Tagen verstärkt versucht hatte, die Angriffe ukrainischer Einheiten auf die russischen Bodentruppen abzuwehren. Doch dabei sind viele der russischen Piloten durch die schnelle und unübersichtliche Entwicklung der Frontlinien in die ukrainischen Luftverteidigungszonen geraten. Um ihre eigenen Bodentruppen zu schützen, müssen die russischen Piloten nun ein deutlich höheres Risiko eingehen, als zu Beginn der russischen Invasion. Von Seiten der russischen Regierung werden dem britischen Geheimdienst jedoch gezielte Desinformationskampagnen vorgeworfen. Von unabhängiger Seite konnten die zahlreichen Abschüsse russischer Kampfjets bisher nicht bestätigt werden.