Putin übergeht die Generäle! Rückzugsverbot für russische Soldaten aus der Ukraine!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 20.09.2022 06:24 Symbolbild imago


Größenwahn bei Putin! Nach den verheerenden Niederlagen der letzten Tage, soll der russische Präsident Wladimir Putin nun immer mehr schlecht ausgebildete Freiwillige an die Front in der Ukraine schicken. Außerdem scheint Putin nun auch die Befehlskette seine Offiziere zu unterbrechen. Der Kreml-Herrscher höchstpersönlich hat den russischen Soldaten im Donbass ein Rückzugsverbot erteilt - so bringt Putin das Militär noch mehr gegen sich aus - es braut sich etwas zusammen in Russland!

Ukraine setzt ihre Gegenoffensive weiter fort

In den vergangenen Tagen war es der ukrainischen Armee gelungen, riesige Gebiete im Osten des Landes aus den Händen der russischen Besatzer zu befreien. Unterdessen wurden bei der russischen Armee immer neue Rückschläge bekannt, die dazu geführt hatten, dass die Truppen in heilloser Panik geflohen waren. Dabei hatten sie zum Teil nicht einmal die Zeit ihre Waffen und schweres Kriegsgerät mitzunehmen. Nach der dramatischen Niederlage Charkiw soll der russische Präsident Wladimir Putin ein Großteil seiner Offiziere ignorieren und sogar Entscheidungen im Alleingang treffen. Dabei soll Putin auch das Verteidigungsministerium fast komplett ignorieren, wie jetzt das “Institute for the Study of War (ISW)“ berichtet. Dies soll offenbar einer der Gründe sein, warum nun meist schlecht vorbereitete Freiwillige in die Ukraine geschickt werden. Diese sollen gestandene Soldaten ersetzen, die russische Armee im Laufe des Krieges verloren hat.

Weitere Gegenoffensive der Ukraine erwartet

Weil die russische Armee bei der Offensive der Ukrainer einen chaotischen Eindruck hinterlassen hat, sollen die im Donbass kämpfenden Soldaten nun ein Rückzugsverbot erhalten haben. Dies gelte unabhängig davon, wie sich die Situation vor Ort entwickeln soll. Aus diesem Befehl glauben Militärexperten abzuleiten, das es in den kommenden Tagen zu weiteren Gegenoffensiven der ukrainischen Streitkräfte kommen wird. Offenbar rechnet man in Moskau damit, dass die Soldaten im Donbass ähnlich wie ihre Kollegen rund um Charkiw beim Angriff der ukrainischen Truppen die Flucht ergreifen könnten. Nun muss man abwarten, ob die Soldaten an der Front dem russischen Präsidenten tatsächlich Folge leisten werden.