Feuer auf der Autobahn! Wagen überschlägt sich und brennt völlig aus! Vollsperrung!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 19.09.2022 21:28 Symbolbild imago


Auf der Autobahn ist es zu einem grausamen Unfall gekommen. Dabei hatte sich ein Jeep mehrfach überschlagen und war im Anschluss an den Unfall in Flammen aufgegangen. Vollsperrung! Nun hat die Polizei die Ermittlungen zu diesem Unfall aufgenommen und äußert bereits jetzt einen schlimmen Verdacht

50-jähriger Autofahrer und sein Beifahrer bei Horror-Unfall auf der Autobahn lebensgefährlich verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall hatte sich auf der A 1 ereignet. Der Unfallort befand sich kurz vor dem Autobahnparkplatz “An der Landwehr“ in der Nähe der Autobahnausfahrt Hamm/Bergkamen. Am Unfallort hatte sich den Rettungskräften ein schockierendes Bild geboten. Ein am Unfall beteiligter Jeep Grand Cherokee war nach dem schweren Unfall vollkommen ausgebrannt. Zuvor hatte sich der Jeep mehrfach überschlagen. Augenzeugen war es glücklicherweise gelungen, die beiden schwerverletzten Insassen des Jeeps zu retten, bevor der Wagen in Flammen aufging. Sowohl der 50-jährige Fahrer als auch der im Wagen sitzende Beifahrer waren bei dem Unfall schwer verletzt worden. Der Fahrer musste sogar mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert werden. Nach dem Unfall musste die Autobahn A 1 für mehrere Stunden gesperrt werden.

Streunender Hund könnte schweren Verkehrsunfall ausgelöst haben

Am Unfallort hatten die Einsatzkräfte auf dem Mittelstreifen auch einen toten Hund entdeckt. Offenbar könnte dieser den Unfall möglicherweise ausgelöst haben. Ein Augenzeuge des Unfalls habe berichtet, dass der Jeep den Hund überfahren habe und der Fahrer des Wagens dann die Kontrolle über sein Gefährten verloren habe. Trotzdem will die Polizei auch die Theorie noch nicht ausschließen, dass sich der Hund zum Zeitpunkt des Unfalls im Jeep befunden haben könnte und dann bei den mehrfachen Überschlägen aus dem Fahrzeug geschleudert wurde. Zuvor war der Jeep ins Schleudern geraten, gegen eine Leitplanke geprallt und hatte sich dann mehrfach überschlagen. Durch die Sperrung der Autobahn hatte sich dann ein 7 Kilometer langer Stau gebildet. Erst in den späten Abendstunden konnte die Autobahn in Fahrtrichtung Bremen wieder für den Verkehr freigegeben werden.