Keine Frieden! Ukraine lehnt Verhandlungen mit Russland ab - die Offensive läuft weiter

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 19.09.2022 05:36 Symbolbild imago


Hoffnung auf Frieden geplatzt? In den letzten Tagen hatte Russland nach zahlreichen Verlusten auf dem Schlachtfeld die Möglichkeit neuer Verhandlungen mit der Ukraine angeboten. Doch offenbar wird die Ukraine dieses Angebot nicht annehmen. Zum aktuellen Zeitpunkt sei ein Treffen zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem ukrainischen Amtsinhaber Wolodymir Selenskyj praktisch ausgeschlossen. Dies bestätigte der ukrainische Präsidentenberater Mychajlo Podoljak am Sonntag. Der Krieg geht weiter - wie lange noch?

Ukraine sieht keinen Sinn in Verhandlungen mit Russland

Für diese Ablehnung machte Podoljak insgesamt 3 Gründe verantwortlich. Zunächst werde Russland in der aktuellen Phase versuchen, die von seinen Streitkräften besetzten Gebiete festzuhalten und zu legitimieren. Außerdem würden neue Verhandlungen den Russen nun eine Atempause verschaffen, während die ukrainische Armee in den letzten Tagen auf dem Vormarsch ist. Damit hätte die russische Armee die Möglichkeit seine Einheiten neu zu ordnen. Mit jetzigen Verhandlungen würde man sich der Chance berauben, die auf ukrainischen Gebiet begangenen Verbrechen der russischen Armee zur Rechenschaft zu ziehen. Als Bedingung für den Start von Verhandlungen nannte die Ukraine den vollständigen Abzug der russischen Truppen von ukrainischem Staatsgebiet. Erst dann könne laut Podoljak über die Höhe der Reparationszahlung sowie die Herausgabe von Kriegsverbrechern verhandelt werden. Seit einigen Monaten hatte sich die Ukraine vom Verhandlungstisch zurückgezogen, weil von russischer Seite unerfüllbare Bedingungen gestellt wurden.

Verhandlungen waren schon einmal gescheitert

Unmittelbar nach dem Start der Invasion hat es schon einmal Verhandlungen gegeben. Wegen der russischen Forderungen hatte die Ukraine sich jedoch vom Verhandlungstisch zurückgezogen. Damals wäre man lediglich bereit gewesen, auf einen Eintritt in der NATO zu verzichten. Schon damals hatte die Ukraine sämtliche Forderungen des Kremls auf die Abtretung von eroberten Gebieten eine Absage erteilt. Durch die aktuellen Erfolge auf dem Schlachtfeld scheint man von ukrainischer Seite nun noch weniger an Verhandlungen interessiert zu sein und versucht stattdessen nun auch die von den russischen Besatzern gehaltenen Gebiete in der Donbass-Region zurückzuerobern.