Russlands Armee für Jahrzehnte geschwächt! Putin führt sein Land in den Untergang - Militärstrategen sicher!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 18.09.2022 07:09 Symbolbild imago


Das Ende einer Großmacht! Die ukrainischen Erfolge auf dem Schlachtfeld haben deutlich gezeigt, dass die russische Armee sehr verwundbar ist. Der bekannte Militärstratege Mauro Mantoviane ist sich sicher, dass die russischen Truppen mit den Niederlagen der letzten Tage die Initiative auf dem Schlachtfeld verloren haben und diese vermutlich auch nicht mehr zurückerobern werden. Schlimmer noch - Putin hat sein Land und seine Armee für Jahrzehnte geschwächt! Welchen Weg will Putin nun gehen?

Russen fliehen aus ihren Stellungen

Die Leichtigkeit mit denen die Ukraine die russischen Stellungen überrannt hatte, haben sogar die ukrainischen Soldaten selbst überrascht. Viele der Gebiete waren von den russischen Soldaten einfach aufgegeben worden. Vielen Einheiten blieb nicht einmal mehr Zeit ihre Waffen und Kriegsgeräte mitzunehmen. Deshalb waren auch viele schwere Waffen in die Hände der Ukraine gefallen. Die russischen Einheiten wurden dadurch natürlich massiv geschwächt. Einige Truppenteile haben mittlerweile so hohe Verluste zu vereichnen, dass sie sich vermutlich nie von diesen erholen werden. So zum Beispiel die 1. Gardepanzerarmee, die zu den russischen Elitetruppen zählt. Diese hätte sich vollständig aus der Gegend rund um Charkiw zurückgezogen. Auch deshalb kommt Militärexperte Mauro Mantoviani zu dem Schluss, dass den Russen Reserven fehlen, die sie an der Front einsetzen können. Zwar wird versucht Freiwillige für die Front zu rekrutieren, doch diese Männer verfügen bei weitem nicht über die Fähigkeiten wie gestandene Soldaten, die über Jahre ausgebildet wurden. Deshalb ist Mantoviani sicher: ”Russland wird die Initiative des Krieges nicht wieder zurückgewinnen.

Generalmobilmachung ist für Putin nicht möglich

Bessere Kräfte würde die russische Armee nur bekommen, wenn Wladimir Putin die Generalmobilmachung der russischen Streitkräfte anordnen würde. Dies kann Putin aber in Russland nicht rechtfertigen, da es sich in der Ukraine um keinen Krieg, sondern lediglich um eine ”militärische Spezialoperation” handelt. Die Putin seiner eigenen Bevölkerung auch noch als erfolgreich verkauft. Auch deshalb bekommen die Russen nur noch unerfahrene Soldaten an die Front, die dort mehr oder weniger als Kanonenfutter dienen und in wenigen Tagen große Verluste aufweisen. Russland kann lediglich durch einen massiven Fernbeschuss noch Druck auf die Ukraine ausüben. Trotzdem wird der Krieg nach Ansicht des Experten noch monatelang weitergehen. Denn die Russen werden mit allen Mitteln versuchen ihre eroberten Gebiete zu verteidigen. Zudem glaubt Matoviani, dass der Westen die russische Armee wohl über Jahre überschätzt hat. Laut des Experten könnten die Russen gut mit der Artillerie umgehen, geradeaus fliegen, marschieren und schließen. Zu mehr sei diese Armee jedoch nicht imstande. Allerdings hat die russische Regierung dabei immer noch ein gewaltiges nukleares Drohpotenzial. Viel mehr ist dieser einst stolzen Armee nun aber nicht mehr geblieben.