Schwerer Zwischenfall in Westminster Hall - Mann stürmt plötzlich auf Sarg der Queen zu! - mit Video!

Seite 1 von 2

Royals (1 / 1) 17.09.2022 16:44 Symbolbild imago


Dramatischen Szenen am Sarg der Queen! Bereits seit Mittwoch ist der Sarg von Queen Elizabeth in London in der Westminster Hall aufgebahrt. Dort können die britischen Untertanen sich nun von ihrer Königin verabschieden. Tausende Menschen stehen stundenlang in der Schlange, um der verstorbenen Queen Elizabeth die letzte Ehre zu erweisen. Nun ist es jedoch zu einem massiven Zwischenfall gekommen! Hier alles, was wir bisher wissen - sehen Sie das dramatische Video zum Vorfall im Artikel!

Mann sprintet auf den Sarg der Queen zu

Dieser Vorfall hatte unter den trauernden Menschen in der Westminster Hall Fassungslosigkeit ausgelöst. Denn auf einmal war ein Mann aus der Reihe gestürmt und rannte auf den Sarg der Queen zu. Wenige Sekunden später war der Mann dann von der Polizei überwältigt und festgenommen worden. Zu dem Vorfall war es am Freitagabend etwa gegen 22:00 Uhr gekommen, nur wenige Stunden nachdem König Charles und andere Mitglieder der Königsfamilie eine Mahnwache abgehalten hatten. Das britische Parlament bestätigt: “Uns ist ein Vorfall bekannt, dass eine Person aus der Reihe der Zuschauer in Richtung des Sargs der Queen gestürmt ist.“ Eine Zeugin erklärt, der Mann habe ihre siebenjährige Nichte aus dem Weg geschubst und am Sarg versucht, die darüber ausgebreitete royale Standarte hochzuheben. Die Augenzeugen bestätigt, dass der Mann innerhalb weniger Sekunden von den Sicherheitskräften überwältigt wurde.

Englische Presse berichtet über Zwischenfall in der Westminster Hall

Wie die britische Tageszeitung “Guardian“ berichtet, soll es der Mann geschafft haben, die Stufen zum Altar hinaufzustürmen und dann den Sarg der Queen zu berühren. Auch die Zeitung “Daily Mail“ berichtet, dass der Mann seine Hände auf den Sarg gelegt habe. Nach dem Zwischenfall hätten einige Besucher hysterisch geweint und gezittert. Von Seiten der Polizei wurde darüber informiert, dass der Mann festgenommen wurde. Gegen ihn wird nun wegen Hausfriedensbruch und Erregung öffentlichen Ärgernisses ermittelt. Während des Vorfalls wurde die Live-Übertragung im Fernsehen kurzzeitig ausgesetzt. Der Sender zeigte stattdessen eine Außenansicht des Gebäudes.