Nächste Strompreis-Hammer für Deutschland - hier droht jetzt eine Verdreifachung!

Seite 1 von 2

News (1 / 1) 17.09.2022 14:24 Symbolbild imago


Die Kosten für Strom steigen wegen der Energiekrise in Deutschland immer weiter an. Bereits zum Jahresende soll deshalb ein neuer Strompreis-Hammer drohen. Dann wollen die Netzbetreiber die Gebühren für die Stromübertragung deutlich erhöhen. Während für diesen Service aktuell 0,03€ pro Kilowattstunde berechnet werden, könnte sich der Preis dann verdreifachen - ein weiterer Schlag für die Privathaushalte!

Neue Erhöhung der Strompreise droht

Dies würde bedeuten, dass die Kilowattstunde Strom um weitere 0,06€ teurer wird. Für einen 2-Personen-Haushalt wären dies jährliche Zusatzkosten von 180 Euro. Diesen Preisaufschlag begründen die Betreiber damit, dass sie die Netze stabil halten müssen. Eigentlich melden die Betreiber den Kostenbedarf in jedem Jahr zum 1. Oktober. Doch offenbar will Wirtschaftsminister Robert Habeck die Ankündigungen in diesem Jahr auf den 17. Oktober verschieben. Hintergrund sind offenbar die wichtigen Landtagswahlen in Niedersachsen am 9. Oktober. Eine vorherige Erhöhung der Preise könnte negativen Einfluss auf das Wahlergebnis der Ampel-Parteien haben. Vor allem weil Habeck die Zusatzkosten in Höhe von 12 - 13 Milliarden Euro auf die Steuerzahler abwälzen will. Von Seiten des Netzbetreibers Amprion wird zudem auch vor möglichen Stromabschaltungen im Winter gewarnt, um das gesamte Netz stabilisieren zu können. Dies könnte dann passieren, wenn das AKW Emsland wie geplant zum Jahresende abgeschaltet wird. Ein Sprecher aus dem Wirtschaftsministerium von Robert Habeck erklärte, dass dies aber nur Firmen betreffen werde, die zuvor freiwillig einer Stromabschaltung zugestimmt haben.